Auszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteUkraine-InfoAusstellung in LübbenauGemeinschaftswerk NachhaltigkeitTagung Nachhaltige Kommune

Weltläden engagiert in Kommunen

Momentan findet dazu das Pilotprojekt "Weltläden engagiert in Kommunen" in Brandenburg statt. Mitarbeiter:innen der Weltläden aus Oranienburg, Teltow, Bernau, Potsdam, Falkensee und Wandlitzsee werden gezielt in der Zusammenarbeit mit der Kommune unterstützt.

Wenn Sie an der  Zusammenarbeit mit einem dieser Weltläden interessiert sind, wenden sich sich bitte an die Regionalkoordinatorin Hannah Kearns: h.kearns(at)weltladen.de

 

Fairer Handel für die Stadt

Jedes Jahr vergeben öffentliche Stellen Aufträge im dreistelligen Milliardenbereich. Der überwiegende
Teil davon wird durch Kommunen verantwortet. Die Marktmacht ist entsprechend groß. Da ist es nur
folgerichtig, dass auch von der öffentlichen Hand immer öfter erwartet wird, dass sie ihr Handeln möglichst
nachhaltig gestaltet. „Nachhaltige Beschaffung“ meint dabei nicht nur die Einbeziehung ökologischer Faktoren. Auch die Rechte der Menschen – besonders die sozialen Menschenrechte – müssen in den Lieferketten unserer Konsumgüter effektiv durchgesetzt werden.

 

Dürfen Kommunen fair beschaffen?
Ganz klare Antwort: Ja!

Soziale und ökologische Kriterien sind Grundsätze der Vergabe, die in allen Vergabearten verankert werden können. Die neue Vergaberechtsreform lässt Spielräume für die Implementierung sozialer Kriterien und hat sie zu Vergabegrundsätzen erklärt. Qualität und Innovation stehen gleichberechtigt zu sozialen und umweltbezogenen Aspekten.

 

Profitieren Kommunen davon?
Auf jeden Fall! Hier geht es nicht nur um die Rolle als Vorbild und die Übernahme von Verantwortung.
Das Bewusstsein für die sozialen und ökologischen Nebenwirkungen des eigenen Konsums wächst stetig. Eine nachhaltige Beschaffung gehört zu den Grundpfeilern einer modernen und innovativen Kommune und
wird von weiten Teilen der Zivilgesellschaft eingefordert.


Zusammen erreichen wir mehr
Immer mehr Kommunen nehmen globale Verantwortung wahr. Sie widmen sich der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), bewerben sich um den Titel „Fairtrade-Town“ oder beschaffen Kaffee, Textilien und Sportbälle nach ökologischen und sozialen Kriterien. Auf dem Weg zu globaler Nachhaltigkeit stehen 900 Weltläden in Deutschland als Partner für Städte, Gemeinden und Landkreise bereit.
Als Fachgeschäfte sind Weltläden sichtbare und begehbare Orte des Fairen Handels in der Mitte unserer
Gesellschaft. Ob als strategische und verlässliche Partner bei Veranstaltungen oder als Teil des bürgerschaftlichen Engagements – Weltladen-Engagierte sind ein aktiver Teil der Zivilgesellschaft, der Sie mit viel Know-how im Themenfeld Fairer Handel unterstützen kann!

 

Wurde Ihr Interesse geweckt?

Der Weltladen in Ihrer Stadt freut sich darauf, gemeinsam Kooperationsmöglichkeiten auszuloten.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 16. November 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen