Nachhaltigkeit

Was besagt das Leitbild der Nachhaltigkeit?

 

Bereits 1987 hatte die UN-Kommission für Umwelt und Entwicklung die Verantwortung für künftige Generationen als ethisches Motiv der Anstrengungen für eine nachhaltige Entwicklung deutlich gemacht:

 

„Nachhaltige Entwicklung (sustainable development) ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen. (Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, „Brundtland-Kommission“, 1987)

 

Im Mittelpunkt des Konzepts der Nachhaltigkeit steht die Einsicht, dass

 

  • Schutz der natürlichen Umwelt,

  • soziale Verantwortung und

  • wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

 

untrennbar zusammengehören, ohne dass das eine gegen das andere "ausgespielt" wird.

 

Der Brundtland-Bericht (1987) zeigte den engen Zusammenhang zwischen der globalen Umweltzerstörung, dem Konsum- und Produktionsstil des "Nordens" und der zunehmenden Verelendung des "Südens" auf. Das bisherige Wohlstands- und Entwicklungsmodell des "Nordens" ist weder auf den ganzen Globus übertragbar noch zukunftstauglich. In den Industrieländern muss nachhaltige Entwicklung besonders an der Verringerung des Ressourcen- und Umweltverbrauchs ansetzen. Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung kann sich nur in den Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit der Erde bewegen, wenn die Menschheit eine Zukunft haben will.

 

Das erfordert ein Umsteuern in der Produktions- und Lebensweise. Nachhaltige Entwicklung ist daher ein ständiger (Such- und Lern-)Prozess, an dem alle gesellschaftlichen Kräfte (kommunikativ und partizipativ) beteiligt werden müssen: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft (Bildungs-, Sozial-, Kultureinrichtungen etc.) (nach Kreibich 2008).

 

Allerdings wird das Wort „nachhaltig“ umgangssprachlich auch im Sinne von „sich länger stark auswirkend“ (DUDEN, 24. Aufl.) benutzt. Mancher sagt auch nachhaltig, wenn er nur „nach- oder ausdrücklich“ meint. Der politische Begriff der Nachhaltigkeit (siehe oben) ist damit nicht beschrieben.

 

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung des Landes Brandenburg hat in seinen "Empfehlungen zur Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Brandenburg" (2013) für die Klärung, ob wir uns auf dem Pfad zu mehr Nachhaltigkeit befinden,  eine positive Antwort zu drei grundlegenden Fragen ("Nachhaltigkeits-Trias") gefordert:

  • Liegt unsere Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen im Rahmen der ökologischen Tragfähigkeit unseres Planeten?
  • Dienen das politische und wirtschaftlich Handeln sowie das gesellschaftliche Verhalten der Steigerung der Wohlfahrt und des Wohlbefindens?
  • Befördert das Handeln in der Politik, in den Unternehmen, in den Organisationen des Landes die Teilhabe aller an den Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen und damit der Demokratie als Lebensform?

 


 
Kommentierte Links zu Nachhaltige Entwicklung/Lokale Agenda 21/Nachhaltigkeitsinitiativen in den Bundesländern und auf Bundesebene

 

Brandenburg/Berlin

Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda
www.aktion-brandenburg.de
Informationen des Projetträgers agrathaer GmbH zur Förderung von Lokale Agenda 21-Prozesen und Kleinprojekten

Nachhaltige Entwicklung vor Ort und Lokale Agenda 21 im Land Brandenburg

http://www.mlul.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.307425.de

Informationen des Ministeriums für  Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft zur Lokalen Agenda 21 und Vernetzung der Akteur*innen

 

Berlin 21 – geht neue Wege
www.berlin21.net
Website des rechtsfähigen Vereins "Berlin 21", der die Arbeit des Agendaforums Berlin für eine zukunftsfähige Entwicklung der Stadtregion fortsetzt. Ein Newsletter informiert über aktuelle Aktivitäten der Lokalen Agenda 21 in Berlin.


Senat für Stadtentwicklung Berlin
www.stadtentwicklung.berlin.de/agenda21

Die Seiten enthalten einen (abschließenden) Bericht der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung an das Abgeornetenhaus (2009) zur Umsetzunmg des Berliner Agendabeschlusses (2006) und informieren die Initativen nachhaltiger Entwicklung. Das weitere Monitoring wird über einen Indikatorensatz des Statistischen Landesamtes. erfolgen.

 

Bayern

Agenda 21 - nachhaltige Entwicklung
www.agenda21.bayern.de  
Informiert über Aktivitäten und Initiativen des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, die die nachhaltige Entwicklung in Bayern unterstützen und fördern

 

Hamburg

Zukunftsrat Hamburg - Netzwerk für nachhaltige Entwicklung
http://www.zukunftsrat.de
Der 1996 gegründete Zukunftsrat Hamburg ist ein Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: eine global zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung.

 

Nordrhein-Westfalen

Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V.
www.lag21.de

Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) ist ein unabhängiges Netzwerk von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Verbänden, Vereinen und Akteuren in Nordrhein-Westfalen, das durch Bildung, Beratung, Projekte und Kampagnen lokale Nachhaltigkeitsprozesse strategisch unterstützt und praxisorientiert umsetzt.

 

Sachsen-Anhalt

Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.
www.kosa21.de

Das Portal des Netzwerks Zukunft e.V. informiert über Nachhaltigkeitsprojekte, Veranstaltungen, den Tag der Regionen in Sachsen-Anhalt und bietet Service für Akteure.

 

Deutschland

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global GmbH

www.service-eine-welt.de

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt steht den Kommunen als Partner zu allen Fragen kommunaler Entwicklungspolitik zur Seite.

 

 

 

Alle Links verweisen auf externe Inhalte, für die inhaltlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich sind.

 .

 

TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN