Lokale Agenda 21

Was ist eine Lokale Agenda 21?

Die Lokale Agenda 21 ist ein kommunales Handlungsprogramm für nachhaltige Entwicklung. Zentrales Anliegen ist, die Gedanken der Agenda 21 auf die kommunale Ebene zu übertragen. Eine Lokale Agenda 21 entsteht in einem Konsultationsprozess zwischen Kommunalpolitikern und Bürgern und bietet das Potenzial, Entwicklungsziele der Kommune im Konsens zu vereinbaren und Impulse für deren Umsetzung auszulösen.

 

"Jede Kommunalverwaltung soll in einen Dialog mit ihren Bürgern, örtlichen Organisationen und der Privatwirtschaft eintreten und eine "kommunale Agenda 21" beschließen" (Agenda 21, Kapitel 28). Handlungsfelder einer Lokalen Agenda 21 können z.B. sein:

 

  • Umwelt- und sozialverträgliche Wirtschaftsentwicklung,

  • lokale Initiativen für neue Beschäftigung,

  • Energieeinsparung in Wohn- und Gesellschaftsbauten und Einsatz erneuerbarer Energien,

  • umweltverträgliche Mobilität,

  • haushälterischer Umgang mit den Bodenflächen (Flächenverbrauch senken),

  • Bildung für eine nachhaltige Entwicklung,

  • umweltverträgliche Erholung,

  • internationale Partnerschaften und Eine Welt-Initiativen.

 

„Markenzeichen" einer Lokalen Agenda 21
  • Gegenstand der lokalen Agenda 21 sind die Erarbeitung, der Beschluss und die Umsetzung eines verbindlichen kommunalen Handlungsprogramms für eine zukunftsfähige Entwicklung.

  • Die Lokale Agenda 21 verknüpft (kurzfristige) Interessen lokaler Akteure mit langfristigen, gemeinwohlorientierten Zielen regionaler und globaler Sicherung der natürlichen Lebensbedingungen.

  • Bisher getrennt verfolgte soziale, ökologische, ökonomische und kulturelle Probleme werden unter dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung mit dem Ziel bearbeitet, integrierte Problemlösungen zu erreichen.

  • Es findet eine breit angelegte, ergebnisorientierte Öffentlichkeitsbeteiligung (Konsultationsprozess, Agenda 21-Prozess) statt.

 

Ein Lokaler Agenda 21-Prozess findet statt, wenn auf kommunaler Ebene bewusste und organisierte Bemühungen unternommen werden, eine nachhaltige lokale Entwicklung voranzubringen, die sich dabei auf die "Agenda 21" oder die genannten Prinzipien bezieht.

 


 
Übersichtsbeitrag zur Entwicklung der Lokalen Agenda 21 in Brandenburg und in Deutschland

 

Download: Von der Lokalen Agenda 21 zum kommunalen Nachhaltigkeitsmanagement

Von Gerold Fierment, Brandenburg 21 e.V./ AG Brandenburgische Werkstatt Lokale Agenda 21 (2009)

 

Anmerkung: Das im Text erwähnte Portal www.la21bb.de ist 2009 durch dieses Portal (www.nachhaltig-in-brandenburg.de) ersetzt worden und hat bewahrenswerte Inhalte des o.g. Vorgängers (ab 2003) aufgenommen.

 


 

 

 

 

 

TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN