Neuberufung des Rates für Nachhaltige Entwicklung

12.12.2019

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 11. Dezember im Bundeskabinett die turnusgemäße Neuberufung der Mitglieder des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) bekannt gegeben.

Dieser wird ab dem 01. Januar 2020 für die nächsten drei Jahre die Bundesregierung bei der Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie beraten und Nachhaltige Entwicklung in die Öffentlichkeit tragen.

 

Der Rat besteht aus 15 Personen aus verschiedenen Institutionen mit unterschiedlichen Funktionen.

Neuberufen wurden:

  • Saori Dubourg (Vorstandsmitglied BASF)
  • Cornelia Füllkrug-Weitzel (Präsidentin Brot für die Welt)
  • Gerda Hasselfeldt (Präsidentin Deutsches Rotes Kreuz)
  • Jörg-Andreas Krüger (Vorsitzender Naturschutzbund Deutschland e. V)
  • Markus Lewe (Oberbürgermeister Münster; Vizepräsident Deutscher Städtetag)
  • Elisabeth Maier (DBJR-Vorsitzende)
  • Hubertus Paetow (Präsident Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft)
  • Gunda Röstel (Geschäftsführerin Stadtentwässerung Dresden AG)

 

Bereits zuvor im Rat waren:

  • Prof. Dr. Alexander Bassen (Professor für Betriebswirtschaftslehre Universität Hamburg)
  • Ulla Burchardt (MdB a. D.)
  • Katherina Reiche (PStin a. D., Hauptgeschäftsführerin Verband kommunaler Unternehmen e.V.)
  • Dr. Werner Schnappauf (Bayerischer Staatsminister für Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz a. D., Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Industrie a. D.)
  • Dr. Imme Scholz (Kommissarische Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik)
  • Prof. Hubert Weiger (Ehrenvorsitzender BUND e. V.)
  • Heidemarie Wieczorek-Zeul (MdB a. D., Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung a. D.)

 

Eines der Projekte des RNE sind die deutschlandweit vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN).

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN