30 Forschungsprojekte mit Blick auf nachhaltiges Wirtschaften - Impulspapier des Begleitkreises: Förderliche Rahmenbedingungen für eine Diffusion nachhaltiger Innovationen notwendig

20.07.2018

Mit den Themen Ernährung, Mobilität, Reparaturen sowie nachhaltige Textilien und Konsumgüter beschäftigten sich insgesamt 30 Forschungsprojekte, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung von 2014 bis 2018 gefördert wurden. Die Projekte nutzten vielfältige methodische Ansätze (z.B. Reallabore) jeweils mit Blick auf nachhaltiges Wirtschaften. Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft begleiteten die Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ und legten nun die Schlussfolgerungen dieser Arbeit in einem Impulspapier vor.

 

In dem Impulspapier wird für Forschung zur Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschaften empfohlen: … „Es muss ihr nicht nur um technische Neuerungen gehen, sondern auch um neuartige Geschäftsmodelle und soziale Praktiken. Sie erfordert die Erprobung von institutionellen und kulturellen Rahmenbedingungen, die es erlauben, dass in Forschung und Praxis auch solche Lösungsansätze erdacht und entwickelt werden, die an tiefsitzenden Ursachen von Nicht-Nachhaltigkeit ansetzen. Die NaWi-Projekte demonstrieren, dass gerade im Zusammenspiel von sozialen und technischen Innovationen Nachhaltigkeitspotentiale erschlossen werden können. Dies kann jedoch nur ein Anfang sein. Die Befunde zeigen auch, dass Innovationen im Sinne nachhaltiger Entwicklung zwar heute möglich sind, für eine erfolgreiche Diffusion erst durch förderliche Rahmenbedingungen zu schaffen ist. Die NaWi-Projekte zeigen, dass schon der Einbezug von Praxispartnern aus verschiedenen Nutzer- und Anwendergruppen, insbesondere auch der wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteure, einen ersten Mehrwert bietet, der es geraten erscheint, deutlich ausgebaut zu werden.“

 

Das Impulspapier äußert sich darüber hinaus zur Rolle der Wissenschaft für eine Nachhaltige Entwicklung, zu Kontroversen in der Diskussion um Nachhaltiges Wirtschaften, zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsbewertung und zur internationalen Dimension von nachhaltigem Wirtschaften.

 

Quellen: Rat für Nachhaltige Entwicklung, NEWSLETTER 10-2018, 19.07.2018 und „Zur Diskussion: Forschung und Innovation für ein Nachhaltiges Wirtschaften“. Beitrag des Begleitkreises der Wissenschaftlichen Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften (NaWiKo). Berlin, 29. Juni 2018

 

Ft.

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN