Befragung zur Situation der Nachhaltigkeitsinitiativen 2017

Zunächst danken wir allen Aktiven, die sich die Zeit genommen haben, an unserer Befragung teilzunehmen und auch damit zu dem  Diskussionsprozess zur Landesnachhaltigkeitsstrategie beizutragen!

 

Hintergrund der Befragung

Mit dieser Befragung  wollten wir Erfahrungen und Fortschritte im Nachhaltigkeitsprozess vor Ort dokumentieren, Probleme zivilgesellschaftlicher Akteure aufzeigen und Handlungsperspektiven sichtbar machen. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung wird der Zivilgesellschaft eine wichtige treibende Rolle zugeschrieben. Daher richtete sich diese Befragung an Akteur*innen und Initiativen aus der Zivilgesellschaft, z.B. Lokale Agenda 21, Vereine, Bürgerinitiativen, Unternehmen, die sich als Nachhaltigkeitsinitiativen verstehen. 

Seit unserer ersten Befragung von Nachhaltigkeitsinitiativen in den Jahren 2011/12 hat sich die Nachhaltigkeitsszenerie weiter entwickelt. 
Zum einen hat sich der politische Rahmen geändert: Wir haben seit 2014 in Brandenburg eine Landesnachhaltigkeitsstrategie, seit 2015 gibt es die UN-Agenda 2030 (SDGs) und schließlich auch seit Anfang des Jahres die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (Bund), die alle auf ihren Ebenen als Orientierungsangebote für die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen zur Ausrichtung des Handelns dienen. 
Zum anderen hat sich die Akteurslandschaft in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Es sind junge Leute nachgerückt und Geflüchtete, die alle durch ihre vielfältigen Lebenswege oder ihr Studium völlig neue Sichten und Herangehensweisen mitbringen. Die so entstehenden Initiativen mit nachhaltiger Zielsetzung sind in ihrer Vielfalt kaum noch zu überschauen, die Dynamik für eine nachhaltige Entwicklung hat spürbar zugenommen.
Die Befragung erfolgte in Kooperation mit VENROB. Gefördert wurde das Projekt aus der Lokalen Agenda 21-Förderung des MLUL durch agrathaer und von RENN.mitte.

 

Karte "Aktiv und Vielfältig: Brandenburger Nachhaltigkeitsinitiativen"

 

Was passiert mit den Ergebnissen?
Die Ergebnisse wurden am 18. Januar 2018 in dem Workshop "Vielfältig und aktiv: Brandenburger Nachhaltigkeitsinitiativen" vorgestellt und mit TeilnehmerInnen der Befragung und anderen ExpertInnen diskutiert. Daraus  werden Handlungsempfehlungen für die Fortschreibung der Landesnachhaltigkeitsstrategie formuliert und in den Dialogprozess zur Fortschreibung eingebracht werden.

 

 

Die abschließende Dokumentation wird bald hier als pdf-Datei verfügbar sein.

 

MaPi

 

 

TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN