Ukraine-InfoGemeinschaftswerk NachhaltigkeitAuszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteTagung Nachhaltige KommuneAusstellung in Lübbenau

Planning for Real im Brandenburgischen Viertel

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Planning for Real im Brandenburgischen Viertel
 
Ort:
Eberswalde
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
 
Beginn:
01. 08. 2003
 
Ende:
01. 12. 2003
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
  • Entwicklung von Leitbildern / einer lokalen Agenda 21 für nachhaltige Entwicklung in der Kommune / Region
  • Nachhaltigkeit(smanagement) im Verwaltungshandeln
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Planning for Real im Brandenburgischen Viertel

Der anstehende Stadtumbau wird das Erscheinungsbild des Brandenburgischen Viertels entscheidend verändern. Doch der Umbau birgt auch Chancen. Was könnte z.B. auf den entstehenden Freiflächen entstehen, wie soll sich der Stadtteil künftig präsentieren, wo sind die Potenziale und wo bedarf es dringender Veränderungen? Bei der Entwicklung von Lösungen zu diesen Fragen sind vor allem die Einwohner des Viertels gefragt.

Auf Initiative der Lokalen Agenda 21 Eberswalde e.V. ist ein neues Projekt entstanden, bei dem anhand eines Modells des Stadtteils die Veränderungen veranschaulicht, Problemzonen erkenntlich und Lösungsvorschläge eingebracht werden sollen. Das Vorhaben wird unterstützt durch die Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltbildung Brandenburg e.V. (ANU), die das Projekt mit Mitteln aus dem Lotteriefond Brandenburg fördern.

Los geht es ab September. Zunächst wird das Modell gebaut. Dafür haben sich bereits im Vorfeld Initiativen und Einrichtungen des Viertels zusammengetan, um das Vorhaben mit Veranstaltungen und mit dem Bereitstellen von Bastelmaterial aktiv zu unterstützen.

Begleitet wird die Aktion von einer kleinen Umfrage: Über welche Potenziale und Talente verfügt das Viertel? Wie kann man sich selbst aktiv einbringen, wie gegenseitig unterstützen? Wo wird Hilfe benötigt? Manches lässt sich vielleicht bereits auf ganz einfache Weise lösen.

Am fertigen Modell sollen schließlich die anstehenden Veränderungen dargestellt, Wünsche und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die dann zusammen mit Vertretern der Stadt und der Wohnbauunternehmen diskutiert und in den weiteren Stadtumbauprozess eingebracht werden sollen.

Wer Spaß hat an aktiven Beteiligungsmöglichkeiten und sich in das Projekt mit einbringen will, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Die Lokale Agenda 21 und die am Projekt beteiligten Einwohner und Organisationen treffen sich regelmäßig im Evangelischen Gemeindezentrum, Potsdamer Allee 35. Die Veranstaltungen sind öffentlich, interessierte Mitbürger sind jederzeit willkommen.

Die Lokale Agenda 21 Eberswalde e.V. möchte sich bereits jetzt für die Unterstützung durch die Stadt und das Quartiersmanagement sowie bei allen beteiligten Akteuren bedanken!



Publikationen:

Dies ist ein laufendes Projekt, über die Weiterentwicklung wird in der regionalen Presse und im Amtsblatt berichtet.
Nach Abschluss wird es darüber einen ausführlichen Bericht und von dem Modell Fotos geben.


Ansprechpartner:
Name:
Gudrun Müller
 
Institution:
Lokale Agenda 21 Eberswalde e.V.
 
Straße:
A. - Bebel Str. 33
 
Ort:
16225 Eberswalde
 
E-Mail:
gdmueller@gmx.de
 
Telefon:
03334 / 284043
 
Fax:
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr