BannerbildGemeinschaftswerk NachhaltigkeitBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bienenwagen

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Bienenwagen
 
Ort:
19309 Unbesandten
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
MLUL/agrathaer aus Mitteln der Konzessionsabgabe Lotto
 
Beginn:
16. 11. 2015
 
Ende:
31. 12. 2015
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
  • Entwicklung von Leitbildern / einer lokalen Agenda 21 für nachhaltige Entwicklung in der Kommune / Region
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Regionale Kreisläufe und Vermarktung, umweltfreundliche Produkte ...)
  • Partizipatives Lernen (aktive Beteiligung an nachhalt. Entwicklung im Umfeld)
  • Erwerb sozialer Kompetenzen
  • Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
  • Familien
  • Migrantinnen / Migranten
  • Seniorinnen / Senioren
  • Vereine / Verbände
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Der gemeinnützige Verein BBM eV baut einen ehem. Zirkuswagen zum Bienenwagen und Lernort am Elbdeich um.

Der Bienenwagen ist der erste Teil eines langfristig angelegten Vorhabens zum Aufbau eines nachhaltigen Modells der Wiesenbewirtschaftung. Der Wagen ist zugleich Versammlungsort und Lernstation. Hierdurch soll nicht nur die Umweltbildung der regionalen Jugend verbessert, sondern auch Raum gegeben werden für Ansätze zu einer partizipativen Projektentwicklung - gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen.

Zur Beschäftigung mit den Bienen gehört - über die jetzige Projektlaufzeit bis Ende 2015 hinaus - in 2016 eine nachhaltige Mahd mit der Blüte der Wiese als Rhythmusgeber und das Erlernen des Baus von traditionellen „Heureutern“ zur Trocknung des Grases in enger Kooperation mit dem Biosphärenreservat Rühstädt.
Die Pflege und Erweiterung der am Standort Unbesandten fragmentarisch noch vorhandenen Streuobstwiese ist der Schlußstein dieser Aktivitäten, die das nachhaltige Dreieck Biene-Wiese-Obst komplettiert.

Der Verein bezieht sich hierbei auf den französischen Naturwissenschaftler und Dichter Jean-Henri Fabre, seinem Garten „Harmas“ (zu deutsch: „das Brachland“) und auf die von ihm gepflegte Kultur des genauen und geduldigen Hinschauens. Dies soll den beteiligten Jugendlichen als eine besonders wertvolle Qualität vermittelt werden.

Festlicher Höhepunkt in 2016 soll die symbolische Rekonstruktion eines traditionellen Gemeinschaftsortes der Nachbarn in der Lenzerwische sein: die aus Heu gebaute „Wootzer Hütte“, wo sich bis Mitte des 20. Jhdts. im Sommer Nachbarn trafen.

Aus all diesen Aktivitäten soll die Entwicklung eines niedrigschwelligen Netzwerks für nachbarschaftliche Selbstorganisation resultieren - mit dem Ziel zu zeigen, dass angesichts von Klimawandel und Staatsschuldenkrisen ein Umdenken nicht nur nötig, sondern auch möglich ist - und dass selbst eine „radikale“ Auslegung des Gedankens der Unterschutzstellung (Biosphärenreservat) nicht „Verzicht auf Bewirtschaftung“ bedeutet, sondern im Gegenteil dazu ermächtigt, neue, sinvolle Formen des Wirtschaftens zu entwickeln oder schon wieder vergessene Kulturtechniken zu beleben.



Publikationen:

www.bbm.de


Ansprechpartner:
Name:
Olaf Arndt
 
Institution:
BBM e.V.
 
Straße:
Am Elbdeich 17
 
Ort:
19309 Unbesandten
 
E-Mail:
mail@bbm.de
 
Telefon:
 
Fax:
 


[zurück]