RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Vitaregio-Tag ´14

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Vitaregio-Tag ´14
 
Ort:
15326 Lebus OT Wulkow
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
ANU / Land Brandenburg
 
Beginn:
06. 09. 2014
 
Ende:
06. 09. 2014
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
  • Umweltverträgliche Landnutzung
  • Gründung / Vernetzung von Initiativen
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Regionale Kreisläufe und Vermarktung, umweltfreundliche Produkte ...)
  • Gewinnung und Einsatz regenerativer Energien
  • Vermitteln von Perspektiven für die Zukunftsgestaltung
 
Zielgruppen:
  • Vereine / Verbände
  • Unternehmen
  • Verwaltungen
  • Sonstige
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Der Vitaregio-Tag im Ökospeicher Wulkow ist eine Tagesveranstaltung zu aktuellen Fragestellungen des ländlichen Raumes, die seit mehr als 20 Jahren in unregelmäßigen Abständen stattfindet. 2014 wurde der Vitaregio-Tag vom Netzwerk BIOFestbrennstoff MOL e.V. gemeinsam mit den ebenfalls gemeinnützigen Vereinen LandBau und Ökospeicher organisiert und durchgeführt. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Aktion „Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21 im Land Brandenburg“ unterstützt.

Das Thema des Tages lautete „Neue Wege braucht das Land“ - Regionale und lokale Kooperations-Modelle in der ländlichen Wirtschaft. Ausgangspunkt bildete der rasante Wandel der ländlichen Räume in Brandenburg mit massiven Flächen-Konzentrationen in der Land- und Forstwirtschaft, dem Bau von Energie-Anlagen durch externe Investoren und dem Rückgang von Infrastruktur und Selbstbestimmung in den Dörfern.

Rund 60 Teilnehmer/innen aus ländlichen Projekten, Dörfern und Institutionen beteiligten sich an einem spannenden und intensiven Erfahrungsaustausch, der auch nach dem offiziellen Veranstaltungs-Ende im kleineren Rahmen bis in den Abend fortgeführt wurde.

In einem eindrücklichen Einführungs-Vortrag lieferte der Landwirt und Berater Carlo Horn einen Einblick in das Thema „Land-Grabbing in Ostbrandenburg“ und zeigte das Ausmaß der Flächenkonzentration im landwirtschaftlichen Bereich. Nach diesem für viele Teilnehmer/innen überraschenden und auch erschreckenden Einblick in die Realität der Landnahme wurden sie von der Journalistin und Publizistin Ute Scheub auf eine Reise zu innovativen und nachahmenswerten Projekten im ländlichen Raum mitgenommen.

Danach waren die Teilnehmer/innen gefragt. In drei Arbeitsgruppen „Land- und Forstwirtschaft“ / „Energie und Ökonomie“ sowie „Lebendige Dörfer“ wurden unterschiedlichste Beispiele und Strategien vorgestellt und diskutiert. Erfahrungsaustausch und die Vernetzung von Akteuren und Initiativen untereinander waren die wichtigsten Ziele. Es wurden zudem Forderungen in Richtung Politik formuliert.

Alle Parteien des Landtages waren mit ihren Direktkandidaten (SPD, LINKE; CDU), Spitzenpolitikern (FDP) bzw. fachpolitischen Sprechern (GRÜNE) in der moderierten Podiumsdiskussion vertreten. Die meisten der anwesenden Politiker gaben unumwunden zu, dass ihnen das Ausmaß des Problems „Flächenkonzentration“ nicht bekannt gewesen sei und gelobten, sich dieses Thema vorzunehmen.

Die Veranstaltung wurde von allen Beteiligten als Erfolg eingeschätzt. Viele der Projekt-Vertreter haben sich nach dem kennen lernen in Wulkow weiter vernetzt. Als konkretes Ergebnis hat sich am 11.11.2014 eine Gruppe von Ortsbeiräten/Ortvorstehern und Kommunalvertretern im Ökospeicher Wulkow zum Folgetreffen verabredet.



Publikationen:

Die Inhalte, Inputs, Projekte, Arbeitsgruppen und Ergebnisse der Tagesveranstaltung sind in der „WUZ – Wulkower Zeitung“ dargestellt. Die WUZ kann ist nicht nur als Printausgabe erschienen, sondern auch online verfügbar: http://www.oekospeicher.de/images/stories/Vitaregio/Vitaregio2014/WUZVitaregio14.pdf

Zudem existieren mehrere Ankündigungen und Medienberichte u.a. in der Märkischen Oderzeitung, dem Oderlandspiegel, dem Märkischen Sonntag und dem Amtsblatt Lebus.


Ansprechpartner:
Name:
Martin Merk
 
Institution:
Netzwerk BIOFestbrennstoff MOL e.V.
 
Straße:
Am Gutshof 1
 
Ort:
15326 Lebus OT Wulkow
 
E-Mail:
merk@biofestbrennstoff.de
 
Telefon:
033602 419426
 
Fax:
033602 58111
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

16. 05. 2022

 

17. 05. 2022