Ukraine-InfoAuszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteTagung Nachhaltige KommuneAusstellung in LübbenauGemeinschaftswerk Nachhaltigkeit

Wegwerfen ist Out – Wie aus Restmüll Neues geschaffen werden kann

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Wegwerfen ist Out – Wie aus Restmüll Neues geschaffen werden kann
 
Ort:
14473 Potsdam
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
Förderprojekt Lokale Agenda 21 - MUGV/ANU Brandenburg
 
Beginn:
20. 07. 2012
 
Ende:
31. 12. 2012
 
Ebene:
Stadt / Gemeinde
 
Handlungsfelder:
  • nachhaltiger Konsum (Fairer Handel, Ökologische Produkte ...)
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Regionale Kreisläufe und Vermarktung, umweltfreundliche Produkte ...)
  • Forschendes Lernen (Exkursionen, Experimente... )
  • Partizipatives Lernen (aktive Beteiligung an nachhalt. Entwicklung im Umfeld)
  • Erwerb sozialer Kompetenzen
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
  • Familien
  • Seniorinnen / Senioren
  • Sonstige
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Der Wissenschaftsladen Potsdam e.V. hat im Rahmen der lokalen Agenda 21 im Land Brandenburg vom 20.7.2012 bis zum 31.12.2012 das Projekt „Wegwerfen ist Out“ durchgeführt. Das Thema knüpft an den Arbeitsschwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) des Wissenschaftsladens an. Konkret geht es hierbei um die Auf- und Umwertung von Rohstoffen und Restmüll durch Re- und Upcycling.

Alle geplanten Kurse konnten stattfinden und werden teilweise nun in abgewandelter Form fortgeführt. In den ersten beiden Kursen beschäftigten sich die Kinder hauptsächlich mit Fragen zum Produkt-Neubau bzw. zur Produkt-Umnutzung, sie analysierten verwendete Materialien (DVD-Spieler, Videorekorder, Kassettendecks, Lampen, Uhren), bauten sie aus und überlegten, wie diese aufgetrennt und einer neuen Nutzung zugeführt werden könnten.

Repair Café
Anknüpfend an die Idee der ressourcenschonenden Wiederverwendung von Materialien, riefen wir das „Repair Café“ in der Offenen Werkstatt machBar ins Leben. Diese Repair-Cafés stammen ursprünglich aus der Do-It-Yourself (DIY) Bewegung. Anstatt immer wieder neue Produkte zu konsumieren, sollen alte und kaputte aufgebessert, verändert, repariert und einer neuen Nutzungsform zugeführt werden. Dem liegt eine gründliche Auseinandersetzung mit dem - von der Industrie forcierten - Phänomen des Ersatzkonsums (Obsoleszenz) zugrunde. Obwohl also Produkte noch funktionsfähig sind oder wieder funktionsfähig gemacht werden könnten, werden sie nicht mehr genutzt, weil sie entweder veraltet oder unmodern geworden sind. Inzwischen konnten wir das bislang kostenfreie Repair-Café- Angebot als regelmäßige Veranstaltung in der machbar etablieren. Es gibt einen großen Kreis interessierter Menschen, die uns bei diesem Angebot unterstützen und Ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Kinderworkshops
Aus Recyclingmaterialien und elekronischen Bauteilen bzw. Materialien, haben wir mit den Kindern nicht nur kreative Objekte oder Geräte gebaut bzw. gebastelt, sondern wir haben ihnen zugleich in einem dialogischen Kursangebot naturwissenschaftliche Grundlagen vermittelt. Anschaulich machten wir dieses komplexe Thema mit leitfähigen Farben, selbst musizieren durch Stromleitung und Körperkontakt, den Bau eines einfachen Motors, die Herstellung von Mobiles und elektromagnetischen Objekten. Weitere Angebote sind unter anderem:

Tetrapacknotizbücher
Flugzeuge aus Styroporresten
Elektromotoren aus Sicherheitsnadeln
LED-Einladungskarten mit leitfähiger Farbe
selbstgebauter Kompass
Loop-Audiokassetten
Mobiles
solarbetriebene Fahrzeuge

Inzwischen konnte sich, geboren aus den Workshopideen durch die LA21-Förderung, auch das Veranstaltungsformat „Elektrokids“, vor allen Dingen für Grundschulkinder etablieren.



Publikationen:

Die Veranstaltungen im Rahmen dieses Projekts mit den Reihen "Elektrokids" und "Repair Cafe" sind auf unserem Blog www.machbar-potsdam.de veröffentlicht worden. Dort gibt es eine weitere Verlinkung zu Zeitungsartikeln in der Maerkischen Allgemeinen Zeitung. Die Veranstaltungen wurden weiterhin im Rahmen der D.I.Y. Ausstelleung des Berliner Museuns für Kommunikation sowie Radiobeiträgen in Radio 1 beworben.


Ansprechpartner:
Name:
Mario Parade
 
Institution:
Wissenschaftsladen Potsdam e.V.
 
Straße:
Friedrich Engels Strasse 22
 
Ort:
14473 Potsdam
 
E-Mail:
mario.parade@wissenschaftsladen-potsdam.de
 
Telefon:
0331-23538069
 
Fax:
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr