RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Entdeckungsreise durch die Zossener Natur

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Entdeckungsreise durch die Zossener Natur
 
Ort:
Stadt Zossen
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Beginn:
04. 08. 2008
 
Ende:
31. 12. 2008
 
Ebene:
Stadt / Gemeinde
 
Handlungsfelder:
  • Natur- und Artenschutz
  • Schonender Umgang mit Wasser / Gewässerschutz
  • umweltverträglicher Tourismus / naturnahe Erholung
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Die "Entdeckungsreise durch die Zossener Natur" ist ein Ausflug, der auf spielerische Art und Weise Interesse an der Natur wecken und die Eigeninitiative der Teilnehmer fördern will, um Neugier und ein gesundes Naturbewusstsein gleichermaßen zu initiieren und zu entwickeln.
Das Projekt im Bereich der Stadt Zossen dient insgesamt einer gezielten Wahrnehmung der Werte der Natur, angewandt innerhalb von NSG "Streuobstwiesen Zossen" und den angrenzenden naturschutzrelevanten Flächen auf den Mühlenbergen. Übertragen auf den Alltag werden damit diverse Anregungen gegeben, um zu einem verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit den Naturressourcen zu ermuntern und für Natur zu begeistern.

Im August 2008 hat der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. mit den ersten Vorbereitungen für das Projekt "Entdeckungsreise durch die Zossener Natur" begonnen. Im Laufe des Septembers gab es erste Aktionen, um auf das Projekt aufmerksam zu machen. Bis Ende Oktober wurden dann die Veranstaltungen bei noch angenehmer Witterung durchgeführt und im weiteren Verlaufe ausgewertet und optimiert. Ab Frühjahr 2009 ist eine kontinuierliche Weiterführung mit einem Teilnehmer im Freiwilligen Ökologischen Jahr, Einsatzstelle ist der Landschaftspflegeverein, vorgesehen.

Neben der steuernden Geschäftsstelle waren auch Mitglieder des Landschaftspflegevereins Mittelbrandenburg e.V. sowie eine Honorarkraft in das Projekt eingebunden. Es gab einen regen Kontakt mit der Stadtverwaltung der Stadt Zossen. Weiterhin waren der Heimatverein Zossen mit dem Heimatmuseum "Alter Krug" sowie die BEST-Sabel Touristikakademie Berlin wesentliche Partner des Projekts.

Das Projekt "Entdeckungsreise durch die Zossener Natur" dient der Aktivierung und Stärkung der Potentiale im ländlichen Raum mit Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Grundidee war die Etablierung eines Ausflugs - der sog. Entdeckungsreise - , der auf spielerische Art und Weise das Interesse an der Natur wecken soll, d.h. die Teilnehmer sollen Anstöße bekommen, um in Eigeninitiative Entdeckungen zu machen und ein gesundes Naturbewusstsein zu entwickeln.

Als "Bildung im Grünen" wurden dabei im Bereich des Naturschutzgebietes "Streuobstwiesen Zossen" sowie den angrenzenden Flächen auf den Mühlenbergen im Projektzeitraum mehrere Kindergruppen (Hort und Kindertagesstätte) auf die betreute Entdeckungsreise geschickt, im Rahmen des Weinfestes der Stadt Zossen wurden auch Familien angesprochen und auf das Projekt auf-merksam gemacht. Als Ausgangspunkt der Wanderung diente in den meisten Fällen das Heimatmuseum "Alter Krug" - hier wurde in einem kurzen Rundgang durch den Museumsleiter bildhaft und exemplarisch die Geschichte Zossens vermittelt. Danach hieß es für die Teilnehmer: "Rucksäcke aufschnallen und ab in die Natur!"

Mit den Entdecker-Rucksäcken waren die Teilnehmer ausgestattet mit Naturführern, Becherlupen, Gefäßen, Fernglas und weiteren Entdeckungs- und Experimentierinstrumenten, der Wanderleiter hatte darüber hinaus noch ein Fangnetz, Taschenmesser, Kescher, ein 1. Hilfe-Set und mehr im Gepäck. Etwas umfangreicher konnte es auch mit Bollerwagen, Klappspaten und Wetterschutz-plane angegangen werden. Neben dem Wanderleiter hat auch die Kinder-Wanderkarte eine Orientierungshilfe gegeben, um sich - unterstützt durch einen Kompass - im Gelände zurechtzufinden.

Ein kurzer Erlebnisbericht:
"Wir führten mit einer Zossener Hortgruppe eine Wanderung durch. Die sechs Kinder waren zwischen sieben und neun Jahre alt und wurden von ihrem Erzieher begleitet. Vom Landschaftspflegeverein kamen die beiden Naturführer.
Den Beginn der Wanderung stellte das Museum "Alter Krug" dar. Das Museum beherbergt einen Raum mit wechselnder Ausstellung sowie mehrere kleine, die das Leben der früheren Zossener anschaulich darstellen. Dessen Leiter führte die Kinder etwa eine halbe Stunde spielerisch durch das Haus. Der "Alte Krug" ist geeignet als Ausleihstation für die Rucksäcke mit Wanderausrüstung. An diesem Tag hatte die beiden Naturführer für die Kinder den Wanderleiter-Rucksack gepackt, zu der Ausrüstung gehörten u.a. Ferngläser, Lupen, diverse Bestimmungshilfen (Bücher und Info-Fächer), Kescher und Lupengläser. Die Naturwanderung erstreckte sich über die kürzere Strecke durch das Gebiet (ohne die Mühlenberge). Der erste Halt war inmitten der Streuobstwiese. Die Kinder sollen typische Tiere und Pflanzen der Wiese sammeln, auf einem großen Laken ausstellen und beschreiben und bestimmen. Nach etwa 20 Minuten kehrten wir wieder auf den Weg zurück, dort veranstaltete der Begleiter kleine Spiele mit den Kindern. Die Strecke führte weiter auf eine freie Wiese, auf der mit einem Kescher Hautflügler zu Demons-trationszwecken gefangen wurden. Danach ging es querfeldein zum kleinen Zeburinder-Gehege. Die Schüler bekamen die Aufgabe, die Tiere zu beobachten und zu beschreiben. Die Kinder waren mit viel Eifer dabei, am Ende wurden sie mit Streuobst-Äpfeln belohnt.
Die Strecke von dem Museum bis hin zur Zebu-Weide nahm ca. zwei Stunden in Anspruch und fand bei der Kindergruppe als auch bei dem zuständigen Erzieher großen Anklang."



Publikationen:

Abgesehen von kurzen Ankündigungen im Amtsblatt der Stadt Zossen, einem Rückblick auf das Zossener Weinfest (dort erfolgte eine erste Präsentation) sowie Internetankündigungen und -aufrufen zu dem Projekt gibt es wieder ab Frühjahr 2009 einen überarbeiteten Flyer, der das Angebot bewirbt und Horte, Kitas und Schulen der Region zum Teilnehmen aufruft.


Ansprechpartner:
Name:
Markus Mohn
 
Institution:
Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V.
 
Straße:
Erlenweg 1
 
Ort:
15834 Rangsdorf
 
E-Mail:
LPVTF@t-online.de
 
Telefon:
033708 20821
 
Fax:
033708 44965
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

17. 05. 2022

 

30. 05. 2022