Ausstellung in LübbenauUkraine-InfoGemeinschaftswerk NachhaltigkeitAuszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteTagung Nachhaltige Kommune

Alles im Grünen Bereich !

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Alles im Grünen Bereich !
 
Ort:
Blankenfelde-Mahlow
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Beginn:
01. 08. 2007
 
Ende:
15. 12. 2007
 
Ebene:
Stadt / Gemeinde
 
Handlungsfelder:
 
Zielgruppen:
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Transparent, plakativ und für eine breite Öffentlichkeit nachvollzieh- sowie nachahmbar sind auf dem Gelände des Natursportparks Blankenfelde einfache Objekte zur ökologischen Aufwertung des besiedelten Raumes dauerhaft etabliert worden. D.h. es werden Anregungen gegeben, um Haus- und Gartenbesitzer zu einem verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit den Naturressourcen zu ermutigen und diese für mehr Natur zu begeistern.

Dazu gehört die Errichtung eines KletterpflanzenPfads:
Dabei kommen neben einfachen Konstruktionen zum Selberbauen aus Holz regionaler Herkunft (z.B. direkt vom Förster) auch in erster Linie heimische Gehölze mit unterschiedlicher "Klettertechnik" (Hafter, Winder, Ranker, Klimmer) zur Anwendung.

Ebenso die Demonstration dorfgerechter Hecken:
Der bewusste Verzicht auf Nadelgehölze und Immergrüne bei der Anlage von Hecken kann wieder die Artenvielfalt in den grünen Siedlungsbereichen erhöhen: Schnitthecken gehen auch anders (Haselnuß, Hainbuche, usw.)!

Auch die Regenwassernutzung zur Bewässerung spielt eine Rolle:
Das Spektrum zur Einsparung wertvollen Trinkwassers und zur Verwendung von verträglichem Regenwasser für die Gartenbewässerung reicht von der simplen Regentonne über ein Kleingewässer mit Zisternenfunktion bis zu einem unterirdischen Speicher mit Pumpenförderung. Das Projekt will Möglichkeiten aufzeigen!

Die Verwendung von Gartenabfällen demonstriert die Kompostecke:
Wer ökologisch gärtnert, sollte seine Gartenabfälle auch weitgehend innerhalb des eigenen Zaunes verwerten. Vom selbstgebauten Komposthaufen aus Holz aus heimischen Wäldern bis zum Turbokomposter werden die Varianten dargestellt. Das erzeugte Material liefert besten Humus und erspart dem Gärtner zugleich den Einkauf teuren Düngers.

Das wie oben erhöhte Strukturangebot im Garten kann durch Artenschutz am Gebäude optimal ergänzt werden:
Zahlreiche fertige Nisthilfen für Vögel bzw. auch Hilfen für Fledermäuse - aber auch möglich als Eigenkonstruktion nach Bauanleitungen - bieten gefährdeten Arten wieder einen Unterschlupf im "armen" Siedlungsgebiet. Diese können im Garten, aber auch direkt am Gebäude (Hohlziegel u.ä.) angebracht werden. Eine bewährte Auswahl mit ihren Einsatzmöglichkeiten wird exemplarisch dargestellt.



Publikationen:

Es gibt eine im Rahmen des Projekts erstellte kleine Reihe von Flyern, die das vor Ort umgesetzte beschreiben:
- Kletterpflanzenpfad
- Hecken und Kompost
- Artenschutz am Gebäude
- Regenwassernutzung und mehr


Ansprechpartner:
Name:
Markus Mohn
 
Institution:
Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V.
 
Straße:
Erlenweg 1
 
Ort:
15834 Rangsdorf
 
E-Mail:
LPVTF@t-online.de
 
Telefon:
033708 20821
 
Fax:
033708 44965
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr