RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Gemeinsam für Neues Leben in der Neustadt I

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Gemeinsam für Neues Leben in der Neustadt I
 
Ort:
Lauchhammer
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
 
Beginn:
01. 09. 2006
 
Ende:
15. 12. 2006
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
 
Zielgruppen:
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Lauchhammer war durch die Schwerindustrie geprägt. Die Großkokerei VEB Braunkohlenkombinat Lauchhammer bescherte der Stadt in den 50er Jahren einen rasanten Aufschwung. Mit der Wende begann der Rückbau der Industrieanlagen. Heute ist die Stadt gezeichnet von Arbeitslosigkeit, Leerstand und Abriss und muss sich grundsätzlichen Überlegungen zur Stadtentwicklung stellen. Denn der Abriss betrifft nicht nur Gebäude, sondern in erster Linie die Menschen. Die "Hiergebliebenen" müssen sich mit der neuen Situation arrangieren, angesichts von Abriss, schwindender Infrastruktur und Perspektivlosigkeit scheinen die Handlungsmöglichkeiten immer geringer zu werden. Besonders die Großwohnsiedlung Neustadt I ist von dieser Entwicklung betroffen.

Die enge Verknüpfung von KooperationsAnstiftung u. Lokale Agenda 21 Lauchhammer ermöglicht, Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Entwicklung ihres Stadtteils zu beteiligen.
In mehreren Treffen einer Steuerungsgruppe aus verschiedenen Akteuren (Vereine, Wirtschaft, Bürger) wurde versucht gemeinsam Entwicklungspotenziale zu erarbeiten und die lokalen Akteure zu vernetzen.
Um von Anfang an eine breite Öffentlichkeit mit einbeziehen zu können, wurde am 07. und 08. Oktober 2006 ein kleines Stadtteilfest "Neues Leben für die Neustadt I" durchgeführt, das mit den Angeboten der Vereine und Bewohner zeigen konnte, wie lebendig die Neustadt I sein kann. Gleichzeitig war die Veranstaltung eine Gelegenheit zahlreiche Bürgerinnen und Bürger persönlich anzusprechen und zur Mitwirkung zu animieren.
Auf dem Weg zum gemeinsamen Stadtteilfest gab es eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit. In Bürgerversammlungen werden BewohnerInnen informiert und eingebunden und können sich mit konkreten Angeboten selbst einbringen. In gemeinsamen Aktionen wurde bspw. der Veranstaltungssaal (eine ehemalige Gaststätte) und das Umfeld gereinigt.

Die positive Bilanz: Das Interesse vieler BewohnerInnen an der Entwicklung ihres Stadtteils (ca. 800 Besucher bei der Veranstaltung am 07./08.10.) wurde bekundet, dem Eindruck einer Abwärtsspirale (Wegzug, Leerstand, Abriss) konnte entgegen gewirkt werden, ein Bewusstsein für die Potenziale der Neustadt I wurde geweckt. Es gelang den Beginn eines nachhaltigen Prozess zu initiieren (Weiterführung der Initiative im Jahr 2007) und erste Schritte auf dem Weg zu gehen, die Neustadt I wieder als attraktiven Wohnstandort zu etablieren.

Aus der Initiative sind weitere Projektmodule entstanden, die die Grundlage für die Weiterarbeit bilden. Darunter ein Arbeitskreis "Neues Leben in der Neustadt I", der Aufbau eines Sozialmanagements im Wohngebiet, die Entwicklung von Nutzungskonzepten für leer stehende Objekte zusammen mit Eignern, die Mitarbeit bei der geplanten Freiraumgestaltung, die gemeinsame Gestaltung von Bänken im öffentlichen Raum und die Einrichtung einer "Musterwohnung" im Stil der 50er Jahre als Attraktion.



Publikationen:

Veröffentlichung in Vorbereitung


Ansprechpartner:
Name:
Carola Werner
 
Institution:
KooperationsAnstiftung e.V.
 
Straße:
Weinbergstr. 15
 
Ort:
01979 Lauchhammer
 
E-Mail:
cw-koop.anstiftung@freenet.de
 
Telefon:
03574-46 43 27
 
Fax:
03574-46 03 914
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

17. 05. 2022

 

30. 05. 2022