Diskussion mit dem Nachhaltigkeitsbeirat zu Perspektiven nachhaltiger Politik am 26. August 2014 in Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland)

01.09.2014

Die Landesregierung hat am 29. April 2014 nach einem landesweiten Beteiligungsprozess über zwei Jahre die Landesnachhaltigkeitsstrategie für das Land Brandenburg beschlossen. Sie bündelt die Ansätze für eine nachhaltige Entwicklung des Landes und soll so einen Rahmen setzen, um für alle Brandenburger Entwicklungschancen zu sichern.

 

Brandenburg 21 – Verein zur nachhaltigen Lokal- und Regionalentwicklung e.V. hat während der Strategieerarbeitung aktiv an dem landesweiten Diskurs mitgewirkt. Und jetzt verfolgt der Verein im Rahmen eines Projektes zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit landesweiten Veranstaltungen das Ziel, die Strategie bei den Bürgerinnen und Bürgern bekannt zu machen, weil deren Umsetzung nur gelingen kann, wenn sie von der Gesellschaft getragen und nachhaltiges Handeln zur Richtschnur im Alltag wird.

So beteiligten sich in Strausberg am 26. August in der Tonhalle der Kreismusikschule engagierte Bürgerinnen und Bürger, Stadtverordnete, Vertreter von Unternehmen der Stadt und Mitglieder des Lokale Agenda 21-Beirates an einer abendlichen Gesprächsrunde, die Information und Diskussion über die Landesstrategie  mit Erfahrungen aus der Lokalen Agenda 21 der Stadt verband.

 

Lesen Sie dazu einen Bericht über die Veranstaltung , verfasst von Gerold Fierment (Brandenburg 21 e.V.).

 

Den Bericht und die Präsentationen zu den Redebeiträgen finden Sie im Downloadbereich.

Weitere Fotos unter http://www.nachhaltig-in-brandenburg.de/schnappschuesse.html

 

 

 

Foto: Schnappschuss aus der Tonhalle in Strausberg. Weitere Fotos: http://www.nachhaltig-in-brandenburg.de/schnappschuesse.html

TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN