Jahresrückblick 2023 - Ein Blick zurück in BildernBannerbildGemeinschaftswerk NachhaltigkeitBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Modellvorhaben des BMUV im Lausitzer Revier: Pädagogisches Zentrum für Natur und Umwelt in Cottbus und Spreeakademie gGmbH in Raddusch gefördert

Modellvorhaben des BMUV im Lausitzer Revier: Pädagogisches Zentrum für Natur und Umwelt in Cottbus und Spreeakademie gGmbH in Raddusch gefördert (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Modellvorhaben des BMUV im Lausitzer Revier: Pädagogisches Zentrum für Natur und Umwelt in Cottbus und Spreeakademie gGmbH in Raddusch gefördert

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat am 29.01.24 gemeinsam mit dem brandenburgischen Umweltminister Axel Vogel zwei Vorhaben zum nachhaltigen Strukturwandel in Cottbus und Vetschau besucht. Die beiden Modellvorhaben dienen der Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele im Lausitzer Revier. Die Projekte werden mit insgesamt 3,6 Millionen Euro aus dem BMUV-Förderprogramm "Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen" (KoMoNa) unterstützt.

Mithilfe der KoMoNa-Förderung erweitert die Stadt das bestehende Pädagogische Zentrum für Natur und Umwelt (PZNU). Das PZNU wird damit als zentrale Umweltbildungseinrichtung im Stadtteil Ströbitz konzeptionell zu einem Lern- und Austauschsort für eine nachhaltige Entwicklung ("BNE-Lernort") weiterentwickelt. Zielgruppen sind dabei insbesondere Kinder und Jugendliche, ältere Menschen, Alleinerziehende, Menschen mit internationaler Familiengeschichte sowie Auszubildende und Studierende. Hierfür werden drei projektbezogene Personalstellen mit KoMoNa-Mitteln finanziert. Die knapp 1,5 Hektar großen Außenflächen des Zentrums und die bestehenden Gebäude werden zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern umgestaltet: Unter anderem sollen grüne Klassenzimmer, eine Outdoorküche, ein Naturteich, Bewässerungs- und Kompostanlagen sowie Anbauflächen für Obst und Gemüse, die nach dem Prinzip der Permakultur bewirtschaftet werden, entstehen.

Das gemeinnützige Sozialunternehmen Spreeakademie gGmbH mit Sitz im Ortsteil Raddusch in Vetschau entwickelt mit den Mitteln der KoMoNa-Förderung neue Bildungs- und Beteiligungsangebote unter dem Titel "PartizipNatur". Im Fokus steht dabei auch ein Konzept zur nachhaltigen Gestaltung öffentlicher Grünflächen im ländlichen Raum unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, zum Beispiel auf Friedhöfen, Dorfplätzen oder rund um Feuerwehr- und Gemeinschaftshäuser. Der Ansatz soll in Vetschau und seinen ländlich geprägten Ortsteilen praktisch erprobt werden. Als zentraler BNE-Lernort entsteht zudem ein grünes Klassenzimmer. Zusätzlich umgesetzt werden Umweltbildungsangebote sowie mehr als 380 Veranstaltungen. Es werden fünf projektbezogene Personalstellen finanziert. Das Projekt Spreeakademie erhält rund 1,2 Millionen Euro Förderung durch das Bundesumweltministerium und hat eine Laufzeit bis Dezember 2026. Das Land Brandenburg übernimmt eine Kofinanzierung von zusätzlich rund 314.000 Euro.

Quellen: BMUV-Newsletter 02/2024 vom 08.02.2024 und Pressemitteilung des BMUV Nr. 009/24 vom 29.01.2024