BannerbildImpression von der 1. Brandenburger Nachhaltigkeitsplattform in CottbusDie Preisträger des Projekt Nachhaltigkeit 2019 aus dm RENN.mitte-Gebiet, Foto: WessollekBannerbildRENN.mitte-Jahrestagung 2019BannerbildProjekt "Bewusst zu Gast"BannerbildBannerbild

Wissen zum Handeln - Handbuch Klimaschutz

07. 10. 2020

Die Frage, wie die klimaneutrale Gesellschaft aussehen soll und welche Wege dorthin führen, ist nicht nur eine Frage an die Wissenschaft und die Politik, sondern an die gesamte Gesellschaft. Die Bürgerinnen und Bürger müssen die Transformation zur Klimaneutralität mit gestalten können. Das Handbuch Klimaschutz fasst rund 300 wissenschaftliche Studien zum Thema Klimaschutz zusammen und liefert eine gute Grundlage für einen "Bürgerrat Klimaschutz".

Die Coronapandemie hat das normale Leben auf der ganzen Welt einschneidend und innerhalb weniger Wochen verändert. Auch der Klimaschutz muss zu weitreichenden Veränderungen des Lebens führen, um das 1,5-Grad-Ziel aus dem Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen. Wenn die Folgen des Klimawandels noch halbwegs kontrollierbar bleiben sollen, müssen die Veränderungen in unserer Gesellschaft in einer ganz anderen Geschwindigkeit und Größenordnung erfolgen, als das bisher diskutiert wird: Die klimaneutrale Gesellschaft ist das Ziel.

Die Bürgerinnen und Bürger müssen die Transformation zur Klimaneutralität mit gestalten können: Hier setzt das „Handbuch Klimaschutz“ an, das in Kooperation von „Mehr Demokratie e.V.“ und dem „Bürgerbegehren Klimaschutz“ entstanden ist. Projektleiter und Autor Karl-Martin Hentschel hat mit seinem Team über 300 Studien ausgewertet und stellt auf Basis dieser Studien Handlungsoptionen vor, wie das 1,5-Grad-Ziel in Deutschland doch noch umgesetzt werden kann.

Nach der Darstellung der Ausgangslage und der für eine klimaneutrale Gesellschaft notwendigen Rahmenbedingungen findet man im Handbuch Klimaschutz viele konkrete Entwicklungspfade, zwischen den gesellschaftlich entschieden werden muss, etwa wenn es um eine sozial gerechte Ausgestaltung des CO2-Preises geht. Und es werden klare Forderungen aufgestellt, was gesetzlich geregelt werden muss.

Insgesamt sieben Sektoren – Energie, Wärme, Verkehr, Industrie Landwirtschaft, Boden und Abfälle – werden einzeln vorgestellt und auch konträre Meinungen aus den ausgewerteten Studien finden sich in dem Handbuch, samt einer Herleitung, wie die unterschiedlichen Ergebnisse zustande gekommen sind.

„Welche Entscheidungen Politik und Gesellschaft aus diesen Erkenntnissen und Einsichten der Wissenschaft ableiten, ist keine Frage der wissenschaftlichen Beurteilung, sondern der politischen Willensbildung“, schreibt IASS-Direktor Ortwin Renn im Vorwort des Handbuchs. „Dass dazu nicht nur die gewählten Repräsentanten der demokratisch gewählten Gremien berufen sind, sollte in einer lebendigen Demokratie selbstverständlich sein. Hier sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, aktiv an der Willensbildung mitzuwirken.“

Handbuch Klimaschutz – Wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel einhalten kann. oekom verlag, München, 2020

Quelle: Newsletter 05|2020 des IASS vom 05.10.2020

Mehr Informationen: www.handbuch-klimaschutz.de   

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN