BannerbildImpression von der 1. Brandenburger Nachhaltigkeitsplattform in CottbusDie Preisträger des Projekt Nachhaltigkeit 2019 aus dm RENN.mitte-Gebiet, Foto: WessollekBannerbildRENN.mitte-Jahrestagung 2019BannerbildProjekt "Bewusst zu Gast"BannerbildBannerbild

Gesprächskreis Lebenswerter ländlicher Raum

24. 08. 2016

Brandenburg 21 lädt Dörfer-Aktive ein zum

Gesprächskreis Lebenswerter ländlicher Raum

 

Welche Chancen hat der ländliche Raum? Arbeitsplätze verschwinden, Häuser verfallen, Ackerböden werden Spekulationsfläche. Das Bild der Dörfer wird trostlos dargestellt, Arme und Alte bleiben zurück. Ist das die Realität? Im monatlichen Gesprächskreis Lebenswerter ländlicher Raum werden Strategien vorgestellt, wie Dörfer Zukunft haben können. 

  • Wolfgang Lubitzsch stellt das Bürgerengagement in Garrey im Fläming vor mit der Leitbildentwicklung und der Kirche, die im Dorf bleibt und renoviert wird.
  • Der Vizepräsident der Brandenburger Architektenkammer zeigt, dass Alt und Neu zusammenpasst. Historische Dörfer können durch Neubebauung ergänzt werden und neue überraschende und attraktive Ansichten gewinnen.
  • Unternehmertum im ländlichen Raum muss nicht immer der Einzelne sein, der Gewinne schöpft. Soziales Unternehmertum gewinnt immer mehr an Bedeutung, stellt Tobias Federwisch vom IRS Erkner vor.
  • Energieversorgung galt gerade im Süden des Landes lange Zeit als Schrecken mit den Verwüstungen der Braunkohle. Dezentral und Nachhaltig haben die Dörfer einen Gewinn, erläutert der Stadtplaner Friedrich Schindler.
  • Das baukulturelles Erbe nicht eine Last sondern ein Motor der örtlichen Entwicklung sein kann, zeigt Irmelin Küttner von Ecovast auf.
  • Von Kirchturm zu Kirchturm kann die Reise gehen, schwebt Theda von Wedel vom Förderkreis Alte Kirchen vor und stellt einen Zusammenhang von Kultur, Tourismus und Dorfleben her.

Die monatlichen Treffen dienen der Information und des Austausches aller, die am Dorfleben interessiert sind. Der Gesprächskreis wird veranstaltet von Brandenburg 21 in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg LAG und der Grün-Bürgerbewegten Kommunalpolitik Brandenburg gbk. Die Treffen finden in Potsdam im Haus der Jugend in der Schulstraße 9 am S-Bahnhof Babelsberg statt. Interessenten können an jeder Veranstaltung einzeln kostenfrei teilnehmen. Rückfragen und Anmeldungen an Chris Rappaport unter Tel. 033207-52480 oder rappaport@freenet.de

 

Die einzelnen Termine

1-Bürgerengagement im Dorf
Input: Wolfgang Lubitzsch, Garrey
Donnerstag, 22.09.16, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 156
2-Historische Dörfer und Neubebauung
Input: Andreas Rieger, Vizepräsident der Brandenburgischen Architektenkammer
Donnerstag, 20.10.16, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 156
3-Soziales Unternehmertum im ländlichen Raum
Input: Tobias Federwisch, IRS Erkner
Günther Lorenz, Technologie-Netzwerk Berlin
Donnerstag, 17.11.16, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 156
4-Dezentrale nachhaltige Energieversorgung als Entwicklungschance
Input: Friedrich Schindler, Stadtplaner
Donnerstag, 19.01.17, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 122
5-Baukulturelles Erbe als Motor der regionalen Entwicklung
Input: Irmelin Küttner, Ecovast
Donnerstag, 16.02.17, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 122
6-Kultur und Tourismus im Dorf
Input: Theda von Wedel, Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg
Donnerstag, 23.03.17, 17 Uhr in Babelsberg im Haus der Jugend in der Schulstraße 9, Raum 122

 

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN