Bewusst zu Gast

Bildungs- und Qualifizierungsangebote zur Entwicklung
nachhaltiger Tourismusprodukte in Brandenburgs Großschutzgebieten

 

In Brandenburgs Schutzgebieten bietet der Tourismus viel Potential für deren wirtschaftliche Entwicklung. Diese attraktiven Landschaftsräume ziehen jedes Jahr mehr Gäste an und sichern so eine steigende Zahl an Arbeitsplätzen. Während

in manchen Gebieten diese Entwicklung noch am Anfang steht wird sie in anderen bereits zum Problem für Natur und Landschaft. Viele Tourismusanbieter*innen stehen daher vor der Frage, wie touristische Produkte aussehen können, die wirtschaftlich tragfähig sind und dennoch zum Erhalt von Natur und Landschaft beitragen.

Mit dem Projekt „Bewusst zu Gast“ bietet der Verein Brandenburg 21 konkrete Antworten auf diese Frage. Als Projektträger hat er die Spreeakademie beauftragt, Bildungsangebote zu erarbeiten, in denen sowohl hierzu notwendiges Fachwissen vermittelt wie auch Praxisbeispiele aus dem nachhaltigen Tourismus vorgestellt werden.

Mit fachlicher Unterstützung des ZENAT wurden inzwischen vier verschiedene Bildungsformate erarbeitet, die Anregung zur Entwicklung und Vermarktung nachhaltiger Tourismusprodukte bieten.

Alle Angebote orientieren sich speziell an den Bedürfnissen von Tourismusanbieter*innen in Schutzgebieten. Daher wurden das Biosphärenreservat Spreewald sowie die Naturparke Uckermärkische Seen und Stechlin-Ruppiner Land als Partnerregionen für das Projekt ausgewählt. Die Bildungsangebote richten sich somit vor allem an Tourismusanbieter*innen, die in diesen drei Schutzgebieten tätig sind.

 

 

Mehr Informationen auf der Projektwebseite:

http://bewusstzugast.de

 

oder bei:

 

Projektkoordination Spreewald

private SPREEAKADEMIE (UG)

Ansprechpartner: Sebastian Zoepp
E-Mail:

 

Projektkoordination Uckermark

Mühle Himmelpfort Ansprechpartner: Tilman Kunowski
E-Mail:

 

 

 

Gefördert durch: 

EU-Logo
MIL-Logo
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN