Gemeinschaftswerk NachhaltigkeitTagung Nachhaltige KommuneAusstellung in LübbenauUkraine-InfoAuszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitte

Kompostella, Myzelium und Semiramis

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Kompostella, Myzelium und Semiramis
 
Ort:
16928 Groß Pankow
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
agrathaer
 
Beginn:
10. 06. 2020
 
Ende:
31. 12. 2020
 
Ebene:
Landkreis
 
Handlungsfelder:
  • Forschendes Lernen (Exkursionen, Experimente... )
  • Partizipatives Lernen (aktive Beteiligung an nachhalt. Entwicklung im Umfeld)
  • Erwerb sozialer Kompetenzen
  • Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

NATURNAHrung als Erfahrung in der Grundschule
Schon Kinder haben heute große Sorge angesichts von Klimawandel und globalen Umweltproblemen. Sie empfinden Ohnmacht angesichts der Größe der Probleme und ihre eigenen Beitragsmöglichkeiten als minimal. Das wollen wir ändern.
Wir wollen für Kinder erlebbar machen, dass auch kleine Schritte und recht geringe Verhaltensänderungen Veränderungen bewirken können! Dazu wird ein situations- und erfahrungsgeleiteter Ansatz verfolgt.
Wir suchten nach einem Projekt, das alle Nachhaltigkeitsdimensionen veranschaulicht und direkt an die Erfahrungswelt der Kinder anknüpft. Die häufig geführten Diskussionen über die Trennung organischer Abfälle brachte uns auf die Idee, mit den Kindern den Nutzen organischer Abfälle zu erforschen und einen biologischen Stoffkreislauf im Miniaturformat zu errichten. Auf dem Außengelände der Schule wird mit Kompostella, Myzelium und Semiramis entstehen ein Lern- und Entdeckerort entstehen. Es wird heimisches Robinienholz verbaut werden. Der seit ca. 300 Jahren in Europa angesiedelte Baum ist in Brandenburg recht häufig. Passenderweise ist die Robinie 2020 „Baum des Jahres“. Das Holz der Robinie ist äußerst fest, hart und widerstandsfähig gegen Holzfäule und Verwitterung (Dauerhaftigkeitsklasse 1-2). Auf den Einsatz von Holzschutzmitteln und Anstrichen kann so verzichtet werden.
Drei-kammeriger Kompost mit Glasscheibe, die die Beobachtung der Bodenlebewesen erlaubt (bei Öffnung der Abdeckklappe). Befüllung mit organischem Obst- und Gemüseabfall sowie organischem Abfall vom Außengelände.
Myzelium: Pilzzucht auf drei Substraten (Stroh, Holzspäne und den täglich anfallenden Kaffeesatz. Die Pilze werden in der Schulküche verarbeitet werden. Wir werden mit Champignons beginnen, aber auch mit heimischen Edelpilzen experimentieren.
Hängende Gärten, die mit den Kindern angelegt und gepflegt werden. Es werden einheimische Arten angepflanzt. Darunter auch Kräuter und Nutzpflanzen. Später soll der Kompost für die Düngung der Pflanzen genutzt werden.
In der gleichzeitig als Begrenzung des Areals dienenden Wand entstehen diverse Nisteinladungen für Insekten (Solitär-Bienen und -Wespen sowie Parasiten) aus Lehm und Hartholz (Robinie). Darin wird auch ein Beobachtungsnistkasten integriert.
Entsprechend der Wünsche der Kinder dienen diese Sitzmodule zum Rückzug, sie können aber auch als Unterrichtsmöbel und Beobachtungsstationen genutzt werden.



Publikationen:

Rathauskieker Gemeinde Groß Pankow (Prignitz)
10. Jahrgang 5. Ausgabe Groß Pankow (Prignitz) Oktober/November 2020


Ansprechpartner:
Name:
Daniel Reiche
 
Institution:
Landweg e. V.
 
Straße:
Baeker Haupstraße 5a
 
Ort:
16928 Groß Pankow (Prignitz)
 
E-Mail:
d.reiche@landweg.org
 
Telefon:
03878241073
 
Fax:
03878241906
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr