Bannerbild#gemeinsamfuermorgenBannerbildBannerbild#tatenfürmorgen - Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

Wo die wilden Blumen wohnen

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Wo die wilden Blumen wohnen
 
Ort:
03226 Raddusch
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
Aktion Nachhaltige Entwicklung - LA 21
 
Beginn:
06. 06. 2019
 
Ende:
29. 02. 2020
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
  • Natur- und Artenschutz
  • Nachhaltiges Bodenmanagement / Flächennutzung
  • ökologische Gestaltung von öffentlichen Freiflächen / des Wohnumfeldes
  • Partizipatives Lernen (aktive Beteiligung an nachhalt. Entwicklung im Umfeld)
  • Vermitteln von Perspektiven für die Zukunftsgestaltung
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
  • Familien
  • Seniorinnen / Senioren
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Projektes „Wo die wilden Blumen wohnen“ ist es der Radduscher Dorfgemeinschaft und dem Förderverein Kita „Marjana Domaskojc“ gelungen, konkrete Maßnahmen für einen gesteigerten Insekten- und Artenschutz umzusetzen. An einem prominent gelegenen Standort innerhalb der Gemeinde entstanden zwei Blühsteifen. Dorfbewohner*innen bereiteten die Flächen vor, um die Aussaat kümmerten sich Kita-Kinder. In naher Zukunft soll an den Blühstreifen eine Infotafel aufgestellt werden, welche Besucher*innen wie auch Anwohner*innen für mehr Insektenschutz auf öffentlichen Flächen und im eigenen Garten sensibilisieren soll. Im Zuge des Projekts erarbeiteten die Kita-Kinder im Rahmen eines projektbegleitenden Malwettbewerb Kunstwerke zu ihrer regionalen Pflanzen- und Blumenwelt. Die fünf schönsten Motive wurden anschließend in Postkartenformat gedruckt und an touristische Einrichtungen innerhalb des Ortes weitergegeben, welche die Postkarten wiederrum an Gäste weiterverteilen. In Zukunft sollen die Kinder gemeinsam in regelmäßigen Abständen auf der Blühfläche eine „Blume des Monats“ wählen und diese künstlerisch festhalten. Die Kunstwerke sollen anschließend an der Blühstreifen-Infotafel in einem Schaukasten ausgestellt werden.

Parallel zum Anlagen der Blühstreifen wurde ein Designwettbewerb für das erste Spreewälder Insektenhotel ausgerufen. Beim Dorffest prämierte eine unabhängige Jury die drei besten Entwürfe. Die preisgekrönten Entwürfe dienten als Inspiration für die Fertigung von zehn Insektenhotelbausätzen durch einen örtlichen Tischlermeister. Die fertigen Bausätze wurden anschließend unter Anleitung des Tischlermeisters bei einem gemeinschaftlichen Workshop am 15.02. durch interessierte Dorfbewohner*innen zusammengesetzt und mithilfe eines NABU Mitarbeiters mit entsprechenden Füllmaterial befüllt. Insgesamt wurden im Zuge des Workshops fünf Insektenhotels gebaut, befüllt und einige Wochen später auf öffentlichen Flächen innerhalb der Gemeinde platziert. Fünf weitere Insektenhotels fanden ihren Standort auf Privatgrundstücken. Die Insektenhotels wie auch die neuangelegten Blühstreifen sollen Dorfbewohner*innen und Besucher*innen praktische und einfache Handlungsoptionen für einen gesteigerten Insektenschutz aufzeigen. Zudem sollen die sichtbaren Ergebnisse des Projektes auch als Türöffner für weitere Aktionen im Bereich Arten- und Insektenschutz im Ort dienen.



Publikationen:

https://www.lr-online.de/lausitz/luebbenau/jubilaeum-tausende-feierten-an-den-fliessen-in-raddusch-38330352.html

Radduscher Rundbrief Nr. 1 / 2020


Ansprechpartner:
Name:
Lukas Schuck
 
Institution:
 
Straße:
Radduscher Dorfstraße 18
 
Ort:
03226 Raddusch
 
E-Mail:
schuck@spreeakademie.de
 
Telefon:
 
Fax:
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 08. 2022

 

20. 08. 2022

 

23. 08. 2022