RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Netzwerkweiterentwicklung Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Netzwerkweiterentwicklung Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.
 
Ort:
10117 Berlin
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Nein
 
Gefördert durch:
MLUL Brandenburg/Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21
 
Beginn:
01. 09. 2016
 
Ende:
28. 02. 2017
 
Ebene:
Bundesland
 
Handlungsfelder:
  • Gründung / Vernetzung von Initiativen
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Regionale Kreisläufe und Vermarktung, umweltfreundliche Produkte ...)
  • Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen
  • Vermitteln von Perspektiven für die Zukunftsgestaltung
 
Zielgruppen:
  • Vereine / Verbände
  • Unternehmen
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Im Projekt „Netzwerkweiterentwicklung Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.“ werden Maßnahmen durchgeführt, die zwei zentrale Ziele verfolgen: 1. Wissens- und Informationsaustausch von Junglandwirten in der Region Berlin-Brandenburg fördern und 2. Erstellung von Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit.

Zu 1) Das Potential für die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von regionalen, ökologischen Lebensmitteln aus Brandenburg ist sehr groß. Berlin bietet den größten Markt für Bioprodukte Europas, in den letzten Jahren lag das Wachstum jeweils bei 10% jährlich. Häufig kommen die Erzeugnisse nicht aus der Region, obwohl die Nachfrage besteht. Für die Brandenburger Landwirtschaft stellt dies ein sehr hohes Potential dar, die Produktdiversifizierung zu erhöhen und kurze regionale Erzeugungs- und Wertschöpfungsketten aufzubauen. Insbesondere Existenzgründer sowie Klein- und Kleinstbetriebe haben eine hohe Innovationsfreudigkeit und suchen sich Marktpotentiale und entsprechende Nischenprodukte.
Im Rahmen des Projektes wird ein Expertenworkshop zur Direktvermarktung an der HNE Eberswalde durchgeführt, Teilnehmer sind Akteure aus dem regionalen Handel, Junglandwirte und Studenten. Im gemeinsamen Dialog sollen ein Austausch über Chancen und Möglichkeiten für junge Menschen im ländlichen Raum Brandenburgs und Wege in die Landwirtschaft diskutiert werden. Damit sollen jungen Menschen ein Einblick in die ökologische Landwirtschaft geboten und Perspektiven des nachhaltigen Wirtschaftens im ländlichen Raum aufgezeigt werden.

Zu 2.) Um die Ziele und Anliegen des Bündnis Junge Landwirtschaft e.V. einem größeren Kreis an Interessierten näher zu bringen, werden im Rahmen des Projekts Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit erstellt. Das beinhaltet neue Flyer, die über die Arbeitsgebiete und Ziele sowie über die im Netzwerk organisierten Akteure informieren. Ein neues Newsletter-Format wird aufgebaut, so dass zukünftig Interessierte per e-Mail über die Aktivitäten in regelmäßigen Abständen informiert werden. Das trägt zur Erweiterung des Netzwerks bei und bietet ein niederschwelliges Angebot für Menschen, die sich über Aktivitäten im ländlichen Raum informieren und engagieren möchten.
Um die Sichtbarkeit der im Bündnis Junge Landwirtschaft e.V. organisierten Betriebe zu erhöhen, ist der Aufbau einer interaktiven Übersichtskarte auf der Website www.buendnisjungelandwirtschft.org (Rubrik „Junge Höfe“) ein weiterer Baustein in der Öffentlichkeitsarbeit, welcher innerhalb des Projekts realisiert wird.



Publikationen:

- Blogbeitrag zu "Expertenworkshop Direktvermarktung" auf Website: http://buendnisjungelandwirtschaft.org/
- Flyer
- Übersichtskarte von jungen Höfen in Brandenburg auf http://buendnisjungelandwirtschaft.org/ (Reiter "Junge Höfe")


Ansprechpartner:
Name:
Willi Lehnert
 
Institution:
Bündnis Junge Landwirtschaft e.V.
 
Straße:
Marienstraße 19-20
 
Ort:
10117 Berlin
 
E-Mail:
landgrabbing-presse@riseup.net
 
Telefon:
 
Fax:
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

16. 05. 2022

 

17. 05. 2022