RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Energiewende aus Bürgerhand

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Energiewende aus Bürgerhand
 
Ort:
03050 Cottbus
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
ANU/MUGV
 
Beginn:
01. 07. 2014
 
Ende:
31. 12. 2014
 
Ebene:
Landkreis
 
Handlungsfelder:
  • Gewinnung und Einsatz regenerativer Energien
  • Vermitteln von Perspektiven für die Zukunftsgestaltung
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
  • Vereine / Verbände
  • Sonstige
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Das Projekt „Energiewende aus Bürgerhand!“ bestand aus fünf Fachexkursionen zum Thema erneuerbare Energien. Diese fanden statt am:
• 19.08.14 von 10:00-17:00 Uhr mit 13 Teilnehmenden
• 20.08.14 von 10:00-17:00 Uhr mit 13 Teilnehmenden
• 21.08.14 von 10:00-17:00 Uhr mit 20 Teilnehmenden
• 22.08.14 von 10:00-17:00 Uhr mit 18 Teilnehmenden
• 18.09.14 von 09:00-16:00 Uhr mit 14 Teilnehmenden
Insgesamt nahmen an den fünf Exkursionen 78 Personen teil.
Am Beispiel des Tagebaus Cottbus-Nord, des Kraftwerks Jänschwalde und des Ortes Taubendorf konnten den Teilnehmern die umfassenden und sehr weitreichenden Auswirkungen des Braunkohleabbaus und der Verstromung dieses fossilen Energieträgers erkennen. Am Beispiel der Gemeinde Taubendorf erfuhren die Teilnehmenden, wie gering der politische Einfluss der vom Tagebau direkt und indirekt betroffenen Bürger ist. Vor allem das persönliche Gespräch mit Herrn Handreck hat viele Teilnehmer betroffen gemacht und die tiefgreifenden sozialen Probleme der Region deutlich werden lassen.
Durch den Besuch des Windparks Drehnow konnten die Teilnehmern jedoch erkennen, dass es auch in der Lausitz Beispiele für eine zivilgesellschaftlich organisierte Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien geben kann. Hier konnte aufgezeigt werden, dass es oft in der Hand der Bürger selbst liegt, rechtzeitig die Chancen für bürgerschaftliches Engagement zu erkennen und sich in politische Prozesse zum Wohle der eigenen Gemeinde einzubringen. Auch das Beispiel der „Solarfeuerwehr“ in Kerkwitz und der Solargenossenschaft Lausitz konnte zum Abschluss der Exkursion genutzt werden, um die Zukunft der Lausitz als Energieregion deutlich werden zu lassen. So konnte hier erfahren werden, dass jeder auch durch geringe finanzielle Beiträge die Entwicklung erneuerbarer Energien in der Lausitz unterstützen kann.



Publikationen:

keine


Ansprechpartner:
Name:
Uwe Berger
 
Institution:
Carpus e.V.
 
Straße:
Straße der Jugend 33
 
Ort:
03050 Cottbus
 
E-Mail:
kontakt@carpus.org
 
Telefon:
0355 4994490
 
Fax:
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

16. 05. 2022

 

17. 05. 2022