RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Im Kreis des Jahres - Naturbeobachtungen und Midria-Arbeit im ÖkoLeA-Garten 2012

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Im Kreis des Jahres - Naturbeobachtungen und Midria-Arbeit im ÖkoLeA-Garten 2012
 
Ort:
15377 Oberbarnim
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Nein
 
Gefördert durch:
ANU/MUGV Brandenburg
 
Beginn:
09. 01. 2013
 
Ende:
31. 12. 2013
 
Ebene:
Landkreis
 
Handlungsfelder:
  • Nachhaltiges Wirtschaften (Regionale Kreisläufe und Vermarktung, umweltfreundliche Produkte ...)
  • Forschendes Lernen (Exkursionen, Experimente... )
  • Partizipatives Lernen (aktive Beteiligung an nachhalt. Entwicklung im Umfeld)
  • Erwerb sozialer Kompetenzen
  • Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
  • Familien
  • Behinderte
  • Vereine / Verbände
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Die Ökologische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft (ÖkoLeA) ist eine Einsatzstelle des Strausberger Vereins Midria – „Mittendrin anders“. In Kooperation mit den Stephanus-Werkstätten sind hier fünf Menschen mit geistiger Beeinträchtigung tätig. Katja Marzahn, eine Mitarbeiterin, hat ein Jahr lang die vielfältigen gärtnerischen Tätigkeiten in der ÖkoLeA-Naturwerkstatt und die wechselnde Schönheit des Gartens mit der Linse eingefangen.
Daraus entstand die Fotoausstellung „Im Kreis des Jahres – Naturbeobachtungen und Midria-Arbeit im ÖkoLeA-Garten 2012“. Gezeigt werden großformatige Fotos in Verbindung mit jahreszeitlichen Gedichten und Zitaten zum Thema Garten. Darin integriert sind Thementische mit selbst hergestellten Produkten wie Kräutersalz, Kräuterheilmittel und Marmeladen.
Dieses außergewöhnliche Gesamtkonzept mit kreisförmig angeordneten Stellwänden öffnet und interessiert die AusstellungsbesucherInnen für die Themen Naturschönheit, Nachhaltigkeit, Gemeinschaftlichkeit und Inklusion.
Das Projekt umfasst die Konzeption sowie die handwerkliche, künstlerische und organisatorische Realisierung der Ausstellung. Daran beteiligt waren die 5 MitarbeiterInnen und drei AnleiterInnen der Midria-ÖkoLeA-Kooperation.
Für die Realisierung wurden zuerst die besten Fotos des Jahres und dazu passende Gedichte und Zitate zusammengestellt, gedruckt und gerahmt. Dazu kam der Bau spezieller mobiler Stellwände mit einem Aufhängesystem für Bilderrahmen.
Gleichzeitig wurde die Eröffnung der Ausstellung am 18.02.2013 in Klosterdorf vorbereitet – von der Entwicklung eines Ausstellungslogos und einer Einladungskarte bis hin zur Organisation des Abends mit kleinen Reden, Snacks und einer Liveband.
Nach dem sehr erfolgreichen Eröffnungsabend, für den wir auch eine gute Presse bekamen, zeigten wir „Im Kreis des Jahres“ 2013 in den Betriebsstätten Falkenberg und Altranft der Stephanus-Werkstätten und während des Dorffestes im Herbst ein zweites Mal in Klosterdorf. Ende dieses Jahres wanderte die Ausstellung ins Naturparkbesucherzentrum „Schweizer Haus“ nach Buckow. Jeder dieser Ortswechsel erforderte viel organisatorischen und technischen Aufwand, auch die Art der Präsentation mussten wir an die jeweiligen Bedingungen anpassen. Dabei erwies sich das Stellwände-Konzept als flexibel und ansprechend.
Das Projekt hat sich gelohnt, denn durch die Konzeption als Wanderausstellung kann „Im Kreis des Jahres“ an vielen Orten gezeigt werden – im Jahr 2014 u.a. in der Galerie der Stadtwerke Strausberg. Alle Beteiligten haben im Prozess der Ausstellungsrealisierung neue Fertigkeiten und Fähigkeiten entwickeln können sowie soziale Kompetenzen wie Teamarbeit, Vernetzungs- und handwerkliche Tätigkeiten trainiert. Von den BesucherInnen bekamen wir äußerst positives Feedback. Auch weitere Kooperationen kamen zustande.



Publikationen:

Einladungskarte
-Pressemeldungen vom 20.Februar 2013 (Märk.Oderzeitung)
und 27. / 28. Februar 2013 (Märkischer Markt)
siehe unter: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1106691


Ansprechpartner:
Name:
Freimut Schade, Yvonne Kahmann
 
Institution:
ÖkoLeA e.V.
 
Straße:
Hohensteiner Weg 3
 
Ort:
15377 Oberbarnim OT Klosterdorf
 
E-Mail:
info@oekolea.de
 
Telefon:
03341 / 35 939 30
 
Fax:
03341 / 35 939 50
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

16. 05. 2022

 

17. 05. 2022