RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Heckenpflanzung "Berger Rinne"

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Heckenpflanzung "Berger Rinne"
 
Ort:
14641 Nauen OT Berge
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
MLUV über ANU Brandenburg e.V.
 
Beginn:
01. 10. 2012
 
Ende:
30. 11. 2012
 
Ebene:
Stadtteil / Ortschaft / Dorf
 
Handlungsfelder:
  • Natur- und Artenschutz
  • umweltverträglicher Tourismus / naturnahe Erholung
  • Entwicklung von Leitbildern / einer lokalen Agenda 21 für nachhaltige Entwicklung in der Kommune / Region
  • Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen
 
Zielgruppen:
  • Kinder / Jugendliche
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:



Auf Grund des offenen Wetters konnte die Aktion vom 19. bis 23. November 2012 erfolgen. Insgesamt wurden zehn Jugendliche mit schweren Verhaltensauffälligkeiten und psychischen Störungen angeleitet und beschäftigt, um 146 Heckenpflanzen zu pflanzen. Die Heckenpflanzen stammen aus heimischer Anzucht und sind zwischen drei und vier Jahren alt. Die Leitung der Aktion hatten unser Dipl. Forstwirt Andreas Warg, der Landschaftsarchitekt Dipl.Ing. Rüdiger Töpfer und der Klassenlehrer Werner Töpfer. Das Lernziel war die Beschäftigung mit der Flora, die Bedeutung von Heckenplanzungen für das ökologische System, das Erkennen der Pflanzbestandteile, insbesondere der Wurzeln, und schließlich das Erlernen der Pflanztechnik. Durch die eigene Pflanzarbeit erhoffen wir uns zudem eine erhöhte Sensibilität für die Natur; die Heckenpflanzungen müssen zudem in 2013 regelmäßig gewässert werden, welches als Aufgabe für die Teilnehmer bleibt.

Nach der fachkundlichen Einweisung und Sicherheitsbelehrung wurden die Pflanzreihe mit einem Mulchmäher gemäht, die Pflanzstandpunkte ausgemessen und die Pflanzmulden ausgehoben. Die Tiefenlockerung erfolgte mit einem motorgetriebenen Erdbohrer. In die mit dem Spaten ausgehobenen Pflanzlöcher wurden vorsichtig die Pflanzen gestellt,ausgerichtet und die Wurzeln mit Mutterboden zugeschüttet und leicht verdichtet. Die Ausformung der Gießmulden erfolgte mit Grassoden. Zuletzt wurden die Bäume mit Sisalstricken an Pflanzböcken befestigt.

Nach dem Setzen und Wässern des Bodens wurden die Pflanzringe mit Weidenmulch satt abgedeckt. Teilweise mußten die Pflanzböcke verstärkt und die Befestigung nachgezogen werden. Am Ende waren die Triebe zurückgeschnitten worden, um das Anwachsen zu erleichtern. Während der insgesamt fünf Pflanztage hatten wir relativ gutes Wetter. Die Anleiterstunden mussten wir leider erhöhen, um 10 h, es war noch eine zusätzliche Kraft notwendig um die Pflanzungen durchzuführen.Wir haben gleichzeitig Einsparungen im Pflanzmaterial und dadurch sind es nur zu geringen Mehrkosten gekommen. Die Mehrkosten betragen 7,19 €, sie werden vom Jugendhof getragen.

Insgesamt war dies eine wirklich gut gelungene Aktion, die erwarten lässt, dass unsere pädagogischen Ziele erreicht wurden und nachhaltig sind. Die Heckenpflanzung hat unbegrenzt Bestand und ist von ökologischer Bedeutung.




Publikationen:

wird nachgereicht


Ansprechpartner:
Name:
Gudrun Klinner
 
Institution:
Jugendhof Brandenburg e.V.
 
Straße:
Behnitzer Weg 12
 
Ort:
14641 Nauen OT Berge
 
E-Mail:
Jugendhof-Brandenburg@t-online.de
 
Telefon:
03321 4432-0
 
Fax:
03321 4432-13
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

17. 05. 2022

 

30. 05. 2022