RENN.mitte-Ausstellung BannerbildSave the Date: Nachhaltige Metropolregion Berlin-Brandenburg5. Jahrestagung RENN.mitte: Transformation zur Kreislaufwirtschaft, gemeinsam - gerecht - gestalten

Potenziale für die Zukunft nutzen

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Potenziale für die Zukunft nutzen
 
Ort:
Vetschau/ Spreewald
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Gefördert durch:
 
Beginn:
07. 11. 2007
 
Ende:
29. 02. 2008
 
Ebene:
Stadt / Gemeinde
 
Handlungsfelder:
  • Entwicklung von Leitbildern / einer lokalen Agenda 21 für nachhaltige Entwicklung in der Kommune / Region
 
Zielgruppen:
  • Behinderte
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

Lokale Agenda 21 RadduschOrtsteil der Stadt Vetschau/ Spreewald

Initiatoren und Beteiligte, Leitbild, Handlungsfelder und Beschluss

Der Ortsbeirat von Raddusch, hat im Herbst 2007 den Beschluss gefasst, im Rahmen eines Lokalen Agenda 21 Projektes das vorhandene, etwa 10 Jahre alte Dorfentwicklungskonzept weiterzuentwickeln.
Raddusch ein Ort mit etwa 720 Einwohnern, zwischen Spreewald und Bergbaufolgelandschaft gelegen und seit Ende 2003 zwangseingemeindet in die Stadt Vetschau/ Spreewald.

Hauptziel dieses Prozesses sollte es sein, eine breite Einwohnerschaft in der Zukunftsgestaltung mit einzubinden, Ideen zu diskutieren und gemeinsam zu entwickeln, was und wie man als kleiner Ort mit kleinem Budget etwas nachhaltig bewegen kann.

Breite Unterstützung fand das Projekt in den örtlichen Vereinen und es ergab sich, dass der Sportverein als Träger der Maßnahme fungierte.

Mit externer Hilfe wurde versucht, die Stärken und Schwächen zu analysieren und Ideen zu sammeln. Schwerpunkte von Gesprächsrunden waren:

· Tourismus (ein Haupterwerbszweig der örtlichen Wirtschaft)
· Senioren und Jugend
· Weiterentwicklung der Gestaltung öffentlicher Plätze und Räume
Arbeitsweise und Organisation

Mit Hilfe von externen Fachleuten hat inhaltlich der Ortsbeirat verstärkt gearbeitet. Gemeinsame Projekte für die weitere Zukunft zu finden, die gleichzeitig von einer breiten Bürgerschaft getragen werden, war ein wesentliches Ansinnen. Mehr Aktive finden für bürgerschaftliches Engagement in einer von Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung geprägten Region und wo vielfach eine gewisse Resignation im Nach-Wende-Prozeß festzustellen ist.

Eine Fragebogenaktion und Küchentischgespräche, waren wesentliche Herangehensweisen, um gerade mit denen ins Gespräch zu kommen, die ansonsten eher nicht in der Öffentlichkeit stehen.

Die thematisch geprägten Gesprächsrunden fanden ein vielfaches Interesse. Neben einem Gesprächsabend mit der Jugend in größerer Runde und einer Dorfversammlung zum "Ende" des Projektes wurden die Ergebnisse zusammengefasst.
Die Ideen, Meinungen und Vorschläge wurden auf Meta-Plan-Tafeln geklebt und über mehrere Wochen u.a. im Stadtschloss von Vetschau/Spreewald, einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.



Aktivitäten zur Umsetzung der Lokalen Agenda
Ein Leitpapier wurde bewusst nicht erarbeitet. Stattdessen wurde ein Maßnahmenkatalog entwickelt, in dem niedergeschrieben wurde, mit welchen Schritten und Schrittchen das Dorfgemeinschaftsleben vorangebracht werden kann. Heimatgefühl und Tradition stärken, Jung und Alt zusammenbringen und dem Dorf Entwicklungschancen eröffnen und bewährtes Fortführen stehen bei diesem Katalog im Mittelpunkt.
1. Stärkung des Tourismus
Kooperation und Zusammenarbeit in der Tourismus AG weiter ausbauen
Qualitätsfördernde Tourismusprojekte hervorheben
Den Weg zum staatlich anerkannten Erholungsort konsequent beschreiten
2. Dorfansicht
a. Umgestaltung von Dorfplatz und Kriegerdenkmal als zentrale dörfliche Punkte
b. Sanierung des städtischen Wohnblocks ist angeschoben
3. Kinder sind unsere Zukunft
a. Gründung eines Fördervereins für den örtlichen Kindergarten
b. Projekt Waldkindergarten als Aushängeschild für die Kita
4. Treffpunkt für Jung und Alt
a. Bau eines Beachvolleyball-Platzes in Eigeninitiative
b. Neugründung einer Gymnastikgruppe für Senioren
c. Fernziel: Sport- und Kulturscheune auf den Weg bringen
5. Politisches Engagement
Ohne Wahrnehmung von politischen Ehrenämtern kein Einfluss auf die politischen Entscheidungsträger und den Entscheidungen im Sinne einer positiven Dorfentwicklung.
Unser Dorf hat Zukunft! Ganz in diesem Sinne versteht sich die Dorfgemeinschaft und es wurde bewusst die Teilnahme am Kreiswettbewerb beschlossen, um gezielt die angeschobenen Projekte angehen und weiterentwickeln zu können.



Publikationen:


Ansprechpartner:
Name:
Ulrich Lagemann
 
Institution:
Ortsbürgermeister
 
Straße:
Querweg 4 b
 
Ort:
03226 Raddusch
 
E-Mail:
ublagemann@spreewald.de
 
Telefon:
035433/71144
 
Fax:
035433/12206
 


TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN

Nächste Veranstaltungen:

13. 04. 2022

 

17. 05. 2022

 

30. 05. 2022