Auszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteUkraine-InfoAusstellung in LübbenauGemeinschaftswerk NachhaltigkeitTagung Nachhaltige Kommune

Kommunale Naturhaushaltswirtschaft Das Konzept und Möglichkeiten seiner Einführung in Brandenburg

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Kommunale Naturhaushaltswirtschaft Das Konzept und Möglichkeiten seiner Einführung in Brandenburg
 
Ort:
Berlin
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Ja
 
Beginn:
01. 03. 2003
 
Ende:
08. 10. 2003
 
Ebene:
National
 
Handlungsfelder:
 
Zielgruppen:
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

"Kommunale Naturhaushaltswirtschaft - Das Konzept und Möglichkeiten seiner Einführung in Brandenburg"

Von 1996 bis 2000 wurde die Kommunale Naturhaushaltswirtschaft, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und koordiniert durch den Internationalen Rat für Kommunale Umweltinitiativen (ICLEI), als Demonstrationsvorhaben in Deutschland erprobt.
Das Konzept basiert auf dem Gedanken, dass eine Kommune, Stadt oder auch ein Landkreis mit seinen natürlichen Ressourcen wie Boden, Wasser, Luft, aber auch Ruhe und Gesundheit genauso sorgsam und planvoll umgehen sollte wie mit seinen Finanzen. Ziel ist, mit diesen begrenzten Ressourcen so zu haushalten, das diese nachhaltig und generationsübergreifend gesichert werden. Analog zum Finanzhaushaltsplan wird ein Naturhaushaltsplan aufgestellt und im laufenden Naturhaushaltsjahr umgesetzt. Der Naturhaushaltsbericht mit der Jahresrechnung, einer Vermögensübersicht und der Umwelt-Leistungs-Rechnung spiegelt die Entwicklung der Ressourcen und den Stand der Kommune auf dem Weg zur Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele wider. So werden die Kontrolle der Fortschritte oder eventuell notwendige Korrekturen der Maßnahmen zur Umsetzung des Naturhaushaltsplanes ermöglicht.
Innerhalb unseres Projektes befassten wir uns auf zweierlei Art mit dem Konzept. Zum einen erörterten wir unter Einbeziehung der an dem Demonstrationsvorhaben Beteiligten sowie der vorhandenen Literatur den Inhalt und die in der Praxis gesammelten Erfahrungen mit diesem Instrument. Dabei gingen wir u.a. auf folgende Fragestellungen ein: Was ist bei der Aufstellung und Umsetzung eines Naturhaushaltsplanes zu berücksichtigen? Wie ist der Naturhaushaltsbericht mit seinen Elementen aufgebaut? Wie ist es in den Kontext aus Recht, Politik und Wirtschaft einzuordnen? Welche Vor- und Nachteile können sich ergeben und welche Möglichkeiten eröffnen sich zugleich für alle Beteiligten? Welche Stärken und Schwächen traten in der praktischen Anwendung zu Tage und welche möglichen Tipps ergeben sich hieraus für Einsteiger?
Zum anderen traten wir mit dieser Aufarbeitung an interessierte Städte und Landkreise in Brandenburg heran, um mit ihnen über die "Kommunale Naturhaushaltswirtschaft - Das Konzept und Möglichkeiten seiner Einführung in Brandenburg" zu diskutieren. Die Ergebnisse, die sich aus diesen, zumeist mit den Amtsleitern der Umweltämter geführten Gesprächen ergaben, flossen ebenfalls in den vorliegenden Bericht ein.



Publikationen:

http://www.iclei.org
www.ecobudget.com/emp/envbud.html

http://www.barnimnatur.de/foerderverein/index_projekte.html


Ansprechpartner:
Name:
Olivia Roithmeier
 
Institution:
Freie Universität Berlin
 
Straße:
Dortustraße 7
 
Ort:
14467 Potsdam 14467
 
E-Mail:
olivenblatt@web.de
 
Telefon:
 
Fax:
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr