Auszeichnungsveranstaltung Projekt N RENN.mitteGemeinschaftswerk NachhaltigkeitAusstellung in LübbenauTagung Nachhaltige KommuneUkraine-Info

Kanu- und Rad Verleih

Übergeordnete Angaben zum Projekt oder zur Aktion
Titel:
Kanu- und Rad Verleih
 
Ort:
Groß Kreutz (Havel)
 
Projektwebseite:
 
Projekt ist Teil der Lokalen Agenda 21:
Nein
 
Gefördert durch:
 
Beginn:
01. 06. 2006
 
Ende:
30. 11. -0001
 
Ebene:
Region
 
Handlungsfelder:
 
Zielgruppen:
 

Informationstexte
Kurzbeschreibung:

"rentpoint" Kanu- und Rad Verleihstation
Bergstraße 1
14550 Groß Kreutz (Havel) OT Götz/Götzer Berge

Einrichtung einer Verleih- und Servicestation für Fahrräder

In den letzten Jahren hat der Fahrrad-Tourismus an der Mittleren Havel zugenommen. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass immer mehr touristische Projekte, die diese Entwicklung unterstützen, vom Kreis Potsdam-Mittelmark projektiert werden. Dazu gehört auch der "Havelradweg", der kreisübergreifend in Brandenburg ausgebaut wird. Auch die Orte Schmergow, Deetz und Götz werden zukünftig am Havelradweg liegen.
Die Bestrebungen der Städte und Gemeinden der Mittleren Havel, die regionalen Entwicklungschancen durch die Einrichtung eines Naturparks zu verstärken, deutet darauf hin, dass Rahmenbedingungen und Ziele ausgemacht worden sind, die von den Mitbürgern ausgefüllt und getragen werden können.
Das Integrationskonzept "WasserPark an der Mittleren Havel" des Fördervereins Mittlere Havel schlägt die Einrichtung von Stationen an der Havel vor, an denen der Gast die "Verkehrsmittel" wechseln kann, um unterschiedliche Naturerlebnisse genießen zu können. Gemeint ist hier eine Strecke mit dem Fahrrad, eine anschließende mit dem Boot und vielleicht eine letzte zum Ausgangspunkt zurück zu Fuß. Das Konzept WasserPark wurde mit dem Agenda 21 Preis des Landkreises Potsdam-Mittelmark 2004 ausgezeichnet.

Um die Gäste unserer Region mit den nötigen Dienstleistungen zu versorgen, fehlt es noch an geeigneten Servicestationen. Hier wird der Förderverein Mittlere Havel e.V. die Vorbildfunktion übernehmen und mit einem "good practice" Projekt Mitbürger animieren, sich auf einen neuen Erwerbszweig oder eine Nebenerwerbsmöglichkeit für diese Region, den Tourismus, einzulassen. In dem Gebiet zwischen Werder und Branden-burg hat die Tourismuswirtschaft keine Tradition, da die Beschäftigung in der Vergangenheit in der Landwirtschaft oder in der industriellen Produktion lag. Auf Grund des Strukturwandels ist es notwendig, die veränderten Erwerbsmöglichkeiten den heute herrschenden Bedingungen anzupassen und die zahlreichen Chancen im Tourismus zu nutzen, um die regionale Arbeitsmarktentwicklung positiv zu beeinflussen.

In dem vom Förderverein erstellten Entwurf zu einem Naturparkkonzept "Mittlere Havel" (Auszeichnung Agenda 21 Wettbewerb Potsdam-Mittelmark 2005) sind viele etablierte und anerkannte Projekte in der Naturpark-Region integriert und fügen sich mit dem WasserPark-Projekt zu einem vielfältigen Angebot für den Gast der Region. Erkannte Dienstleistungslücken werden im Verlauf der Entwicklung sicher geschlossen, wenn die Bedeutung und die Chancen in der Bevölkerung erkannt werden, da durch "good practice" Beispiele positive Impulse gegeben werden.
Eine Modellregion ist der Fläming, die ebenfalls durch Naturtourismus große Erfolge in den Erwerbs- und Nebenerwerbsbereichen hat, u.a. durch den Bau der Fläming-Skate; an der Mittleren Havel wird dies der Havelradweg auslösen.
Dieses Beispiel ermutigt uns vom Förderverein Mittlere Havel, die gesetzten Ziele, die regionale Entwicklung zu fördern, mit einem positiven Projektbeispiel für den Arbeitsmark fortzusetzen.

Wasser und Natur erleben - Verleihstation für Kanus

Das Projekt "Havelkanu" wurde im Juli 2006 durch den Förderverein Mittlere Havel mit Unterstützung des Brandenburger Landfrauenverbandes und Fördergeldern für Lokale Initiativen für neue Beschäftigung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gestartet mit der Eröffnung einer Kanustation (Anerkennung Agenda 21 Wettbewerb Potsdam-Mittelmark 2006).



Publikationen:


Ansprechpartner:
Name:
Marina Donner
 
Institution:
Förderverein Mittlere Havel e.V.
 
Straße:
Kleine Bergstraße 14
 
Ort:
14550 Groß Kreutz (Havel)
 
E-Mail:
m-donner@gmx.de
 
Telefon:
0151 11635567
 
Fax:
030 8224194
 


[zurück]

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022 - 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

30. 11. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

01. 12. 2022 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr