Die Förderprogramme „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 21“ und „Aktion Gesunde Umwelt“ gehen in die nächste Runde!

25.07.2019

Die dritte und ggf. letzte Förderfrist der beiden Kleinförderprogramme „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 21“ und die „Aktion Gesunde Umwelt“ ist der 15.08.2019. Ob Saatguttauschbörse, gemeinschaftliche Lebensmittelrettung, Naturerlebnis mit Menschen mit Handicap, Energie-Spar-Seminare, Lastenrad-Festival, Anlage von Nahrungsquellen für Insekten oder partizipative nachhaltige Dorfentwicklungskonzepte, Carrotmob - kreative Ideen sind als Projektanträge besonders willkommen.

Die Förderprogramme "Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21"und "Aktion Gesunde Umwelt" werden aus Lottomitteln finanziert. Die maximale Förderhöhe für außerschulische Bildungsprojekte beträgt in der „Aktion Gesunde Umwelt“ 2.500 Euro. In der „Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21“ ist eine Förderung bis 5.000 Euro pro Nachhaltigkeitsprojekt mit einem Eigenanteil von 20% möglich. Alle Projekte sollten bis spätestens Ende des Jahres umgesetzt werden.

Um bei der dritten und vermutlich letzten Auswahlrunde in 2019 dabei zu sein, müssen die Anträge bis zum 15. August bei agrathaer unter buero@aktion-brandenburg.de digital eingereicht werden. Die notwendigen Vorlagen und weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der angehängten Mitteilung und der Webseite www.aktion-brandenburg.de.

 

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN