Kürzlich erschienen: Um.Welt.Gestalten. Ein Praxisleitfaden für Praktiker*innen im Lernumfeld der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Brandenburg

10.04.2018

Mit der Titelzeile „Heute wird morgen gestern sein“ machen die Autor*innen (Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V. in Kooperation mit dem Projekthaus-Potsdam e.V. und HochVier e.V.) auf den kürzlich vorgelegten „Praxisleitfaden für Praktiker*innen im Lernumfeld der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Brandenburg“ aufmerksam.

 

Der Praxisleitfaden kann etablierten wie künftigen BNE-Akteuren viele wichtige und interessante Impulse vermitteln, wie die eigenen BNE-Arbeit strukturiert, vertieft oder erweitert werden kann.

 

Im Teil 1 des Leitfadens (Theorie) werden die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge erklärt, um nachhaltige Entwicklung und BNE einordnen und sich eine eigene Perspektive zum Thema erarbeiten zu können. Der zweite Teil (Praxis) beschreibt wesentliche Aspekte, um eine gute BNE-Lehreinheit konzipieren zu können und widmet sich guten Praxisbeispielen aus Brandenburg, dem gesamten Bundesgebiet und aus dem internationalen Rahmen. Teil 3 (Organisatorisches) benennt wichtige Akteure des BNE-Feldes in Brandenburg und deren Rahmendaten; befasst sich mit Netzwerkbildung und Partnerschaften (wie nachhaltige Bildungslandschaften); beschreibt Gelingensbedingungen, Hürden und Hemmfaktoren, Qualifizierung und Zertifizierung. Auch die Anregungen zu Leitbild (des BNU-Anbieters) und Evaluation, Bedarfsanalyse und „Kunden“-Akquise, verbunden mit Argumentationsvorschlägen zum „Mehrwert“ von BNE für unterschiedlichste Nutzer der Angebote können helfen, sowohl das Selbstbild als auch die Außenwirkung der BNE-Anbieter weiterzuentwickeln.

 

Ausführlich beschrieben wird die Erarbeitung eines Projektförderantrages. Das umfangreiche Literaturverzeichnis regt die Bildungspraktiker zur weiteren Fortbildung an.

 

Der Leitfaden (Potsdam 2017, 136 Seiten) wurde herausgegeben von der Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg und im Rahmen eines Projektes aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Quellen: VENROB-Newsletter 4/2018 und Leitfaden

 

Ft.

 
TWITTERFEED

Besuchen Sie auch unseren Twitteraccount

VERANSTALTUNGEN